Wegen verzerrten Volumendaten: CoinMarketCap überarbeitet Börsennotierungen

Die Krypto-Kurs-Tracker- und -Börsen-Ranking-Seite CoinMarketCap.com (CMC) nimmt angesichts der Besorgnis über verzerrte Handelsvolumendaten große Änderungen an seiner Börsennotierungs-Methode vor, wie aus einer offiziellen Mitteilung vom 19. Juli hervorgeht.

Seit dem 16. Juli hat die Website die Mindestanforderungen an das Volumen, mit denen sie die Anzahl der auf der Website gelisteten Börsen begrenzt hat, aufgehoben.

Laut CMC ist dies die erste Maßnahme unter anderem, die schrittweise eingeführt wird, um die weit verbreiteten Bedenken hinsichtlich der Integrität der Handelsvolumenzahlen an den Börsen zu lösen.

Obwohl die CMC-Webseite sagt, dass sie die Volumendaten auf Grundlage des Zugriffs auf die APIs der Börsen transparent aggregiert, gesteht sie ein, dass mehrere Faktoren auftauchen, die die Genauigkeit beeinträchtigen könnten.

Dazu gehört ein neues "Transaktionsgebühren-Mining"-Modell, das vor kurzem von einigen Börsen übernommen wurde, das Transaktionsgebühren in Form von nativen Token erstattet. Wie CMC erklärt, kann das das Volumen aufpumpen, indem es für die Benutzer gewinnbringend gemacht wird, einfach hin und her zu handeln, um mehr Token zusammen zu kriegen. Das ist ein Phänomen, das sich sogar noch verschlimmert, wenn Bots verwendet werden, um die Handlung zu automatisieren.

CMC erwähnt auch die Modelle mit extrem niedrigen Gebühren, die verwendet werden, um den Handel anzuregen, und erklärt, dass sie häufig schwanken und nach Kontoart und Transaktionsvolumen gestaffelt werden können - eine Variable, die sowohl für CMC als auch für die Benutzer, die ihre Daten einsehen, undurchsichtig bleibt.

Schließlich stellt die Webseite auch fest, dass künstliche Volumina und der so genannte "Waschhandel" an bestimmten Börsen nach wie vor ständig präsent sind. Diese seien oft auf "Market Making Services oder Bots" angewiesen, um native Token zu handeln, um nur ein Mindestmaß an Volumen aufrechtzuerhalten.

In Anbetracht der "Komplexität" des Problems hat CMC damit begonnen, mehr Möglichkeiten für Anwender einzuführen, Volumendaten zu filtern und Variationen bei Gebührenmodellen oder anderen Parametern zu berücksichtigen. Die Webseite wird in Kürze neue Metriken, wie zum Beispiel 7- und 30-tägige Notierungen, einführen, um eine bessere Bewertung der Volumenkonsistenz zu ermöglichen.

CMC beobachtet Debatten und Kontroversen im Krypto-Raum aufmerksam und hat zuletzt einen Bitcoin.com-Link von seiner Bitcoin-Seite entfernt. Grund dafür waren schwerwiegende Behauptungen, dass die Seite Kunden zum Kauf von Bitcoin Cash (BCH) anstelle von Bitcoin (BTC) irregeführt habe.

Im Januar entschied sich die Seite für die Entfernung südkoreanischer Börsen von seinen Auflistungen. Das war sehr umstritten und kam zu einer Zeit, als der koreanische "Krypto-Rausch" einen bedeutend höheren Kurs bei bestimmten Coins verursachte, wodurch die Durchschnittszahlen der Webseite verzerrt wurden.

Die kürzlich umbenannte fünfjährige Seite CMC hat ein stratosphärisches Wachstum verzeichnen können und vermeldete über 60 Millionen Aufrufe in diesem Jahr bis Mai.