Kryptomärkte legen Rallye hin: Bitcoin nah an 6.000 Euro und Ethereum bei 424 Euro

Die Kryptomärkte sind in einem starken Aufschwung heute, 8. Juli, wie Daten von Coin360 zeigen. Dabei nähert Bitcoin (BTC) sich der Marke von 7.000 US-Dollar (5.949 Euro). So gut wie alle Top-100-Coin nach Marktkapitalisierung sind bei Redaktionsschluss im grünen Bereich.

Die Märkte haben eine Woche lang nun ihren Zuwachs gut konsolidiert, den sie im Rebound Ende Juni verzeichnen konnten. Heute scheinen sie sich sogar noch höher gelegenen Resistance-Levels anzunähern.

Marktvisualisierungen von Coin360

Marktvisualisierungen von Coin360

Bitcoin liegt bei Redaktionsschluss bei etwa 6.752 US-Dollar (5.739 Euro) und ist damit innerhalb von 24 Stunden um 3 Prozent gestiegen. Damit hat er seinen Wochenzuwachs auf solide 6-7 Prozent gebracht. Die Top-Kryptowährung hat innerhalb etwas mehr als einer Stunde über 230 US-Dollar (195,50 Euro) an Wert zugelegt. Das waren 3,5 Prozent Zuwachs, woraufhin der Kurs sich dann für den Rest des Tages nur noch seitwärts bewegte.

Bitcoin-Kurschart

Bitcoin Kurschart. Quelle: Cointelegraph Bitcoin-Kursindex

Der Top-Altcoin Ethereum (ETH) liegt bei Redaktionsschluss bei etwa 489 US-Dollar (415 Euro) und ist damit innerhalb von 24 Stunden um etwa 5 Prozent gestiegen. Für die Woche bedeutet das ein Plus von fast 9 Prozent. Das Intraday-Hoch bei diesem Coin erreichte bis zu 492,56 US-Dollar (418,67 Euro) und kam der Marke von 500 US-Dollar (424 Euro) damit wieder extrem nah.

Ethereum-Kurschart

Ethereum-Kurschart. Quelle: Cointelegraph Ethereum-Kursindex

Auf Coinmarketcap waren die Top-Ten-Coins solide im grünen Bereich und sind dabei zwischen 2 und 7 Prozent gestiegen.

Unter den Top-Ten-Kryptowährungen konnte IOTA (MIOTA) den größten Zuwachs innerhalb von 24 Stunden verzeichnen. Er ist bis Redaktionsschluss um fast 7 Prozent gestiegen und lag bei 1,12 US-Dollar (0,95 Euro).

Bitcoin Cash (BCH) ist innerhalb von 24 Stunden um solide 5 Prozent gestiegen und lag bei Redaktionsschluss bei etwa 766 US-Dollar (651 Euro).

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt aktuell bei Redaktionsschluss bei etwa 276,6 Mrd. US-Dollar (235,1 Mrd. Euro) und ist dabei innerhalb von 2 Stunden heute Morgen um erstaunliche 13 Mrd. US-Dollar (11,05 Mrd. Euro) gestiegen und kam auf 279,5 Mrd. US-Dollar (237,5 Mrd. Euro).

Gesamtmarktkapitalisierung

Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen von Coinmarketcap

In letzter Zeit gab es eine Reihe von hochkarätig positiven Nachrichten im Krypto- und Blockchain-Bereich, die für den heutigen Anstieg verantwortlich sein könnten.

Zwei wichtige Termine wurden angekündigt. Der Facebook-Engineering-Leiter wird dabei die gleiche Position bei dem kürzlich gegründeten Blockchain-Team der Firma besetzen.

Unterdessen hat die Kryptobörse Gemini von den Winklevoss-Zwillingen den ehemaligen Leiter der Informationsabteilung der New Yorker Börse (NYSE) Robert Cornis als seinen ersten Leiter der technologischen Abteilung eingestellt.

Weitere positive Nachrichten für Krypto auf der ganzen Welt sind unter anderem auch, dass die Regierung in Südkorea - das historisch gesehen ein wichtiger Kryptomarkt ist - signalisiert hat, ihre strenge Haltung gegenüber Kryptowährungen zu lockern, um einheitliche Regeln in Zusammenarbeit mit anderen Regierungen zu entwickeln. Außerdem soll mit diesem Schritt der breitere Blockchain-Bereich begrüßt werden.

Positive Nachrichten kamen nun auch von einigen der weltweit führenden Kryptobörsen, die neue Projekte in Übersee planen und steigende Umsätze verbuchen.

Huobi, derzeit die drittgrößte Kryptobörse nach täglichem Handelsvolumen, eröffnete an diesem Freitag, dem 6. Juli, die Registrierung auf seiner neu geschaffenen "strategischen Partner"-Handelsplattform in den USA.

Am 5. Juli hatte die Börse bestätigt, dass der Handel auf ihrer neuen australischen Plattform eröffnet sei. Und das nur eine Woche nachdem ein Londoner Büro für den europäischen Markt eröffnet wurde.

Diese Woche hat Changpeng Zhao, der CEO der weltweit größten Kryptobörse Binance gesagt, dass er "erwartet", dass sich der Nettogewinn des Unternehmens 2018 auf bis zu 850 Mio. Euro belaufen werde.