Enterprise Ethereum Alliance und Hyperledger offiziell miteinander "assoziiert"

Die Enterprise Ethereum Alliance (EEA) und Hyperledger haben am 1. Oktober angekündigt, dass sie als "Assoziierte Mitglieder" der jeweils anderen Organisationen beitreten werden, um die Einführung von Blockchain-Akzeptanz bei Unternehmen zu fördern.

Die EEA, eine Unternehmens-Blockchain-Organisation, die von Santander, JPMorgan und einer Reihe anderer Mitglieder im März 2017 gegründet wurde, konzentriert sich auf die Verbesserung des Datenschutzes, der Skalierbarkeit und der Sicherheit von Ethereum-Blockchain-Anwendungen.

Brian Behlendorf, der Geschäftsführer von Hyperledger bei der Linux Foundation und Ron Resnick, Geschäftsführer der Enterprise Ethereum Alliance, erläuterten den Grund für die Entscheidung, sich zusammenzuschließen, in einem Blogbeitrag:

"Das wird eine aktivere und gegenseitige, Community-übergreifende Zusammenarbeit durch die Teilnahme an Veranstaltungen, den Kontakt zu anderen Mitgliedern und die Suche nach Möglichkeiten für eine Ergänzung von und Kompatibilität zu unseren jeweiligen Bemühungen ermöglichen."

Die Fabric-Technologie von Hyperledger ist in einer Reihe von Blockchain-basierten Integrationen in verschiedenen Sektoren der Weltwirtschaft zu finden. Ende September hat sich FedEx Hyperledger, das über 270 Mitglieder hat, angeschlossen, um die Nutzung der Blockchain für Lieferketten, Logistik und Transport zu untersuchen.

"Wir hoffen, dass Beziehung, von der alle Parteien profitieren, Ethereum-Entwickler dazu ermutigen wird, ihre Unternehmensprojekte bei Hyperledger und Hyperledger-Projektbetreuern vorzulegen, und darüber nachzudenken, De-facto-Schnittstellen, die für die Standardisierung geeignet sind, zu den entsprechenden EEA-Arbeitsgruppen zu bringen", so Behlendorf und Resnick weiter:

"Diese Beziehung wird es den Hyperledger-Entwicklern auch ermöglichen, Code zu schreiben, der die EEA-Anforderungen erfüllt und diesen durch EEA-Zertifizierungstestprogramme zu zertifizieren, die voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2019 eingeführt werden."

Im Mai hatte die EEA einen neuen Software-Stack zur Standardisierung der Anforderungen für Ethereum-basierte Unternehmensanwendungen und die Enterprise Ethereum Client Specification 1.0 veröffentlicht, die eine Interoperabilität für Unternehmen, die Ethereum-Blockchain-basierte Lösungen verwenden, ermöglicht.