Google-Entwickler kommt zu Krypto-Zahlungsnetzwerk RippleNet

Ripple hat kürzlich den ehemaligen leitenden Entwickler des neuen Wireless Messaging Service von Google als Vizepräsident für Produkte eingestellt. Das geht aus einem Bericht von Reuters vom Freitag, 26. Oktober, hervor.

Das US-Technologieunternehmen, das die drittgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, nämlich Ripple (XRP), unterstützt, hat Reuters gegenüber bestätigt, dass Amir Sarhangi seine Position bei Google verlässt, um das globale Zahlungsnetzwerk von Ripple namens RippleNet zu leiten. Sarhangi soll 2015 zu Google gekommen sein, als der Technologieriese Jibe Mobile übernommen hat. Das ist ein Start-up, das er selbst gründete, bei dem Technologien für Mobilfunkanbieter zur Implementierung von Rich Communication System (RCS) entwickelt wurden.

Der RCS-Technologie-Standard gilt als Nachfolger von Textnachrichten (SMS) als eine bessere Methode, um Medien und kommerzielle Nachrichten über Mobilfunknetze zu versenden. Laut Reuters hat die RCS-Technologie eine breite Akzeptanz unter großen globalen Technologieanbietern wie Apple und Samsung gefunden.

Diese Bekanntgabe kam nach einem kürzlichen Bericht von Ripple, in dem es heißt, dass sich der Umsatz des Unternehmens im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal 2018 verdoppelt hat. Laut offiziellen Daten hat Ripple im dritten Quartal XRP im Wert von 143 Mio. Euro an Token-Verkäufen verkauft. Das ist mehr als das Doppelte im Vergleich zum Vorjahr, wo XRP im Wert von 64 Mio. Euro verkauft wurden.

Ende September richtete Ripple eine Gruppe von Krypto-Start-ups ein, um auf Gesetzgeber und Finanzregulierungsbehörden Einfluss zu nehmen. Damit soll eine weniger strenge staatliche Haltung gegenüber kryptobezogenen Industrien erreicht werden. Laut der Vereinbarung wird Ripple die Klein/Johnson Group, einer überparteilichen Lobbygruppe, bezahlen. Damit soll den staatlichen Behörden mitgeteilt werden, dass die Branche Unterstützung durch die Regulierungsbehörden benötigt.

Anfang Oktober hat die Kryptobörse und Wallet Coinbase bekannt gegeben, dass ein Vorstandsmitglied der Charles Schwab Corporation dem Vorstand der Kryptofirma beigetreten sei.

Ebenfalls im Oktober ist der ehemalige COO der Tochtergesellschaft der großen US-Börse Nasdaq Jeanine Hightower-Sellitto zur Kryptobörse Gemini als Geschäftsführer für die Leitung des Kundendienstteams gekommen.