Hacker übernehmen BitMEX-Twitter-Konto: Kundengelder dennoch sicher

Hacker haben am 1. November das Twitter-Konto der Kryptowährungsbörse BitMEX übernommen, nachdem zuvor über durchgesickerte Kunden-Daten berichtet wurde. Die Börse behauptet, ihr Twitter-Konto sei zwar gehackt worden, aber die Gelder der Benutzer sicher seien.

"Hacker" deuten Besitz von Kundendaten an und übernehmen BitMEX-Twitter-Konto

Als das Update herauskam haben Hacker kurzzeitig die Kontrolle über das BitMEX-Twitter-Konto übernommen und veröffentlichten zwei Nachrichten, die schnell wieder gelöscht wurden.

Die erste Nachricht lautete: "Nimm deine BTC und renne. Letzter Tag für Auszahlungen". Auf diese Nachricht folgte ein kurzes "Gehackt".

Daraufhin tauchte ein Twitter-Konto namens "Bitmexdatabaseleak" auf, das einzelne Identitäten und E-Mailadressen veröffentlichte. 

Über dieses wurden auch andere Nachrichten gepostet, wie etwa "Haben Sie Steuern auf Ihre Bitmex-Gewinne gezahlt" und "So viele offensichtliche US-Kunden beim BitMEX-Datenbank-Hack".

30.000 E-Mailadressen zum Verkauf im Darknet angeboten

30.000 E-Mailadressen werden im Darknet zum Verkauf angeboten. Bei etwa 50 Prozent von diesen soll es "sehr einfach" sein, deren wahre Identität öffentlich zu machen, so der Forschungsdirektor von The Block Larry Cermak.

Außerdem hat der Twitter-Benutzer TheCryp0Mask, Datenbanken nach den E-Mailadressen durchsucht und soll fast 200 Passwörter aus früheren Hackangriffen auf andere Unternehmen gefunden haben.

BitMEX-Auszahlungen sind derzeit vorübergehend ausgesetzt, jedoch nur für Kunden, die ihr Passwort oder ihre Sicherheitsinformationen seit dem Durchsickern der E-Mailadressen geändert haben.

BitMEX twitterte dazu: "Die Trolle haben es zwar auf unser Twitter-Konto abgesehen, aber wir versichern Ihnen, dass ihr Geld sicher ist."