Pantera-CEO: BTC wird innerhalb eines Jahres "sehr wahrscheinlich" über 16.000 Euro steigen

Der CEO des Blockchain-fokussierten Hedgefonds Pantera Capital Dan Morehead nannte den niedrigsten Kurs von Bitcoin (BTC) und prognostizierte in einem Interview bei Fast Money von CNBC am 18. April, dass BTC innerhalb eines Jahres sein Rekordhoch übertreffen würde.

Morehead, dessen Unternehmen im Jahr 2017 25.000 Prozent Gewinn machte, als Bitcoin auf 16.000 Euro stieg, sagte, dass 5.200 Euro das Tief des jüngsten Bärenmarktes seien und stellte das mehr als eine Investitionsmöglichkeit dar:

"Etwas, das so schnell wächst, kommt nur schwerlich unter seinen 200-Tages-Durchschnitt. Wenn das aber dann mal der Fall ist, ist das eine sehr gute Zeit, [...] zu kaufen. Man bekommt diese Gelegenheit nicht oft."

Anfang dieser Woche veröffentlichte Morehead einen Brief auf dem offiziellen Blog von Pantera, in dem er außerdem erklärte, dass Bitcoin "innerhalb eines Jahres höchstwahrscheinlich 20.000 US-Dollar (16.000 Euro) überschritten haben wird [...] Eine Masse an institutionellem Geld wird die Märkte in die Höhe treiben."

In seinem Blog nannte Morehead die diese Woche fälligen Steuerrückzahlungen in den USA als Grund für den jüngsten Verkaufsschwung bei BTC, was die Märkte nach unten zieht. Diese Erklärung spiegelt auch die Aussage von Tom Lee von Fundstrat in diesem Monat wider.

Er merkte jedoch auch an, dass die Märkte nicht negativ auf Nachrichten über die US-Wertpapier- und Börsenkommission (SEC) reagierten, die zwei hochkarätige, betrügerische ICOs zerschlugen - eines dieser ICOs wurde von Floyd Mayweather unterstützt. Morehead schreibt:

"Wenn die Märkte bei schlechten Nachrichten steigen, ist das ein großartiges Zeichen. Denn das bedeutet im Grunde, dass Sie die höchste Negativität bereits erreicht haben. Dabei wurde mindestens ein mittelfristiger Tiefpunkt erreicht. Vorausgesetzt, dass sich im Laufe der nächsten Monate hinsichtlich der Regulierungen nichts drastisch ändert, haben wir meiner Meinung nach die schlimmsten Welle an negativen Reaktionen des Marktes darauf hinter uns."

Morehead spiegelt mit seinen optimistischen Prognosen die Meinung von anderen Investment-Riesen wie Lee wider, der oft optimistische Vorhersagen zum Bitcoin-Kurs liefert. Zuletzt prognostizierte er, dass Bitcoin bis zum Jahresende umgerechnet 20.000 Euro erreichen wird. Letzte Woche sagte der Risikokapitalgeber und Bitcoin-Bulle Tim Draper in einer Rede, dass er glaubt, dass Bitcoin bis 2022 umgerechnet 200.000 Euro erreichen wird.

Cointelegraph hat kürzlich einen Überblick und eine Analyse von Bitcoin-Kursprognosen von Großinvestoren und Wirtschaftsexperten veröffentlicht, die von 80 bis 80.000 Euro reichen.

Laut CNBC verwaltet Pantera derzeit ein Vermögen in Höhe von umgerechnet rund 650 Mio. Euro. Bitcoin wird bei Redaktionsschluss bei umgerechnet rund 6.700 Euro gehandelt. Damit ist er um 1,7 Prozent gestiegen.