HitBTC-Kontosperrungen: Trace Mayer und John McAfee werfen Zweifel auf

Die Kryptowährungsbörse HitBTC hat noch nicht auf Vorwürfe reagiert, laut denen sie am 1. Januar Auszahlungen bewusst eingefroren haben soll, nur Tage vor dem Proof of Keys-Event den der Unternehmer Trace Mayer veranstaltet.

In einer Reihe von Tweets hat Mayer, genau wie etwa der Krypto-Befürworter John McAfee, Bedenken und sogar Verdacht gegenüber HitBTC geäußert, nachdem Benutzer berichtet haben, dass sie kein Geld auszahlen lassen können.

Sowohl auf Twitter als auch auf Reddit haben Benutzer eingeräumt, dass es Einfrierungen von Konten in der Vergangenheit oft gegeben hätte und dass der Zeitpunkt zwei Tage vor dem Proof of Keys nicht unbedingt bewusst gewesen sein muss.

Der Proof of Keys, den Mayer letzten Monat angekündigt hat, ruft Kryptowährungsinvestoren dazu auf, ihre Coins von Drittplattformen herunter zu nehmen, um die Kontrolle über ihre privaten Schlüssel zu übernehmen.

Dadurch sollen sie lernen, selbst Reserven zu halten und sich nicht auf Zwischenhändler zu verlassen. Das soll zum Geist von Bitcoin (BTC) beitragen und die Akzeptanz fördern.

"Hat HitBTC den Proof of Keys im Stich gelassen?" fragte er auf Twitter. Er schrieb außerdem:

"Ich habe kein Konto. Ich habe einen Freund gebeten, eine Auszahlung einzuleiten. ACHTUNG!... Ergebnis: 'Auszahlungen sind für Ihr Konto vorübergehend deaktiviert.'"

Bei Redaktionsschluss hatte HitBTC noch nicht öffentlich auf Mayers Anfrage reagiert. Andere haben die Kontroverse um die Börse indessen auf den sozialen Netzwerken weiter angeheizt.

McAfee, der im September eine organisierte Aktion ankündigte, um der, wie er sagt, Korruption bei HitBTC entgegenzuwirken, schien über die Ereignisse nicht überrascht zu sein.

"Ich habe alle über ein Dutzend Mal gewarnt. Melden Sie sich nicht an. Benutzen Sie es nicht", twitterte er und fügte hinzu:

"Lassen Sie ihre Gelder auszahlen. Ich wurde scharf kritisiert, weil ich HitBT[sic] öffentlich als korrupte Firma bezeichnet habe. Pech gehabt. Sie wurden sechs Monate lang von mir gewarnt und den Rat bekommen, Ihr Geld auszahlen zu lassen. Fragen Sie mich jetzt nicht um Hilfe."

Bitfi ist ein Kryptowährungs-Wallet-Hersteller, der von McAfee unterstützt wurde und zuvor selbst mit einem öffentlichen Streit konfrontiert war. Er schloss sich nun den Kritiken an und behauptete, HitBTC stehle Geld von seinen Benutzern.

Der Reddit-Benutzer pedxs beschrieb am 1. Januar, dass seine Auszahlungen blockiert worden seien, nachdem er die Identitätsprüfungen (KYC) durchgeführt habe. Der Benutzer erklärte, dass die Börse, nachdem HitBTC in einer E-Mail geschrieben hatte, dass "keine weiteren automatisierten Beschränkungen gelten", seine BTC-Auszahlungen blockiert und sein Konto gesperrt habe.

Ein weiterer Reddit-Nutzer postete, dass seine Gelder eingefroren wurden, nachdem er die Identitätsprüfung durchgeführt hatte. Daraufhin hat eine mutmaßliche HitBTC-Supportmitarbeiterin, die Benutzerin paola_balzano, in einem Kommentar nach einer Support-Ticketnummer gefragt, um dem weiter auf den Grund zu gehen. Der ursprüngliche Poster lehnte ab und betonte, dass er oder sie die offiziellen Supportkanäle nutzen wolle.

HitBTC wurde über ihre Medien-E-Mail um Stellungnahme gebeten, hat aber bis Redaktionsschluss nicht darauf reagiert.