Tron Gründer Justin Sun dementiert Übernahme von Kryptobörse Poloniex

Tron (TRX) Gründer und Geschäftsführer Justin Sun hat scheinbar dementiert, dass er die Kryptobörse Poloniex aufgekauft hat.

Dies geht am 19. Oktober aus einem Twitter-Eintrag von Sun hervor, indem er vermutlich auf die etwaigen Gerüchte Bezug nimmt und diese zurückweist:

„Ich kaufe hier gar nichts. Ich investiere nur ein wenig, um meinen Freunden zu helfen. Ich besitze auch viel Krypto-Vermögen der Coins von Binance (BNB), Huobi (HT) und OKEx (OKB), denn ich setze auf alle Kryptobörsen, die unsere Tron Kryptowährungen unterstützen (TRX & BTT).“

Wie Cointelegraph am 18. Oktober berichtet hatte, löst sich die amerikanische Kryptobörse von ihrem Mutterkonzern Circle ab, um eine eigene Krypto-Handelsplattform mit verbesserter Wettbewerbsfähigkeit zu gründen, die deshalb nur außerhalb der USA verfügbar sein wird.

Polo Digital Assets, das neue Unternehmen hinter der Poloniex, wurde zu diesem Zwecke von unbekannten asiatischen Investoren aufgekauft worden sein, wie es in einer entsprechenden offiziellen Mitteilung heißt.

Hat Sun Poloniex aufgekauft?

Am 18. Oktober hatte das Krypto-Nachrichtenportal The Block gemutmaßt, dass Justin Sun als Hauptinvestor der asiatischen Investorengruppe auftritt. Dies sollen zumindest anonyme Quellen von Circle berichtet haben.

Laut den Quellen soll Sun im Firmensitz von Circle gesichtet worden sein, um die Verhandlungen voranzutreiben. Im Zuge dessen wurden die Poloniex Mitarbeiter angeblich auch gefragt, ob sie bei Circle bleiben oder zu Polo Digital Assets umziehen möchten.

Am 26. September hatte Sun zuvor angekündigt, dass er sein ersteigertes Mittagessen mit der Investmentlegende Warren Buffett zunächst verschoben hat.