LitePay stellt den Betrieb ein: Litecoin Foundation entschuldigt sich

Die Litecoin Foundation veröffentlichte am Montag, 26. März, ein Bulletin, in dem sie die Öffentlichkeit über die Schließung von LitePay, einer möglichen Litecoin-Händlerlösung wie BitPay, informierte. Die Foundation entschuldigte sich auch dafür, seiner "Sorgfaltspflicht nicht gut genug nachgegangen" zu sein, bevor sie Werbung für das Unternehmen machte.

In der Mitteilung von Betriebsleiter Keith Yong, die an die "gesamte LTC Litecoin-Community" gerichtet ist, zeigte sich die Stiftung "sehr traurig darüber, dass diese Saga auf so eine Weise endet":

"Wir arbeiten aktuell hart daran, die Einhaltung unserer Sorgfaltspflicht zu verstärken und sicherzustellen, dass so etwas nicht nochmal passiert. Litecoin lief vor dem LitePay-Versprechen sehr gut und wird das auch weiterhin.  Das Ökosystem ist weitaus größer als nur ein Unternehmen und wächst stetig mit Hilfe von vielen anderen, die marktfähige Produkte haben, und in die Branche kommen. Und es erfüllt auch sein Versprechen, der Welt den Einsatz von Litecoin zu erleichtern."

Der Litecoin-Gründer Charlie Lee wiederholte die Meinung der Stiftung in einem Twitter-Post vom 26. März:

Laut dem Bulletin hatte die Litecoin Foundation kürzlich die Anfrage von LitePay-CEO Kenneth Asare abgelehnt, der um mehr Geld für LitePay bat. Als Gründe wurden mangelnde Transparenz und eine fehlende Erklärung dafür, wie das vorherige Geld verwendet wurde, genannt.

Die Probleme mit LitePay wurden während einer "Reddit-Fragerunde" mit Asare vom 16. März offensichtlich. Dort konnte er laut dem Bulletin viele der Fragen bezüglich der Dokumentation des Unternehmens nicht beantworten, die ihm Reddit-Nutzer stellten.

Andere Reddit-Nutzer haben "betrügerischen" Aspekte auf der Website von LitePay hervorgehoben: Nutzer BrockFukcingSamson hatte kommentiert, dass die Datenschutzerklärung für LitePay einfach von Coinbase kopiert und eingefügt wurde. Dann gab es aber ein Update, in dem "Coinbase" durch "LitePay" ersetzt wurde, ohne den Text der Richtlinie zu ändern. Bei Redaktionsschluss hatten die beiden Datenschutzrichtlinien unterschiedliche Formulierungen.

Mitte Februar hatte stieg der Litecoin-Kurs um 30 Prozent, nachdem LitePay am 12. Februar angekündigt hatte, dass sie ihren Händlerservice am 26. Februar starten würden. Ein Versprechen, das sie ganz klar nicht halten konnten.

Litecoin konnte seit der Meldung über die Schließung von LitePay einen Kursrückgang verzeichnen - viele der Top-100-Coins auf CoinMarketCap sind allerdings ebenfalls im roten Bereich. Am Sonntag, 25. März, lag der LTC auf einem Hoch von rund 130 Euro und liegt aktuell bei 116 Euro, was in einem Zeitraum von 24 Stunden ein Rückgang um 1,6 Prozent ist.

Litecoin-Charts