Studie: „Spätestens nach 1.335 Tagen macht jeder Bitcoin-Anleger Gewinn“

Laut einer neuen Studie vom 8. September müssen Anleger ihr Bitcoin-Vermögen für mindestens 1.335 Tage bzw. 3 Jahre und 8 Monate halten, um einen sicheren Gewinn zu machen. Dieser Zeitraum entspricht ungefähr dem Zyklus der alle vier Jahre anstehenden Bitcoin-Halbierungen.

Bitcoin Profit Probability chart

Bitcoin Profit-Wahrscheinlichkeit. Quelle: BitcoinEconomics.io

Bitcoin-Investitionen sind ein Geduldsspiel

Spätestens nach 1.335 Tagen ist die Wahrscheinlichkeit, mit Bitcoin einen Gewinn einzufahren, bei 100%, wie es laut der Studie von BitcoinEconomics heißt. Je geduldiger die Anleger sind, desto höher also die Wahrscheinlichkeit, dass sie Profit machen. Nach 317 Tagen beträgt die Gewinnwahrscheinlichkeit 75%, während sie bereits nach 35 Tagen bei 60% liegt.

Die knapp 4-jährige Wartezeit, die Anleger also aussitzen müssen, um sich ihrem Profit sicher zu sein, entspricht dem Zyklus der Halbierungen von Bitcoin. Im Rahmen dieser „Halbierungen“ wird die Belohnung, die für das Mining einer Einheit ausbezahlt wird, wortwörtlich halbiert. Durch diesen Mechanismus soll das Wachstum der Umlaufmenge reduziert werden, was gleichsam bedeutet, dass das Angebot in Relation zur Nachfrage abnimmt, die Folge sind steigende Kurse.

Dass dieser Zyklus tatsächlich deckungsgleich mit bedeutenden Kursanstiegen von Bitcoin ist, lässt sich an einem einfachen Beispiel belegen. So hat der Kurs während des ersten Hypes im Jahr 2013 ein Hoch von 1.150 US-Dollar erzielt. Diese Marke wurde dann erst wieder Anfang 2017 geknackt, als Bitcoin den Aufschwung zu seinem bisherigen Rekordhoch begonnen hat. Dieser Zeitraum beträgt ungefähr die erwähnten 1.335 Tage.

Vergleichsweise schnell

Obwohl es scheint, dass den Bitcoin-Anlegern somit viel Geduld abverlangt wird, ist die Wartezeit bei der marktführenden Kryptowährung noch relativ gering. So braucht es geschlagene 23 Jahre, um mit dem Indexfonds S&P 500 einen 100%ig sicheren Gewinn zu machen.

Gleichsam sollte bedacht werden, dass die Studie lediglich berücksichtigt, ob ein Profit gemacht wird und nicht wie hoch dieser ausfällt. Im Vergleich zu den Aktienmärkten sind die möglichen Gewinne von Bitcoin beträchtlich höher, vorausgesetzt die Kryptowährung liegt im Aufwärtstrend.

Wie Cointelegraph im Juli berichtet hatte, hat allein der Grayscale Bitcoin Investmentfonds im Jahr 2019 bereits 300% Gewinn gemacht.