Quebec: ‘Wir sind nicht an Bitcoin-Mining ohne Mehrwert interessiert’

Die Regierung von Quebec sagte in einer Konferenz, dass sie “nicht daran interessiert” seien, Bitcoin-Miner mit billigem Strom über den staatlichen Versorger Hyrdo-Quebec zu beliefern. Dies geht aus einem Bericht von Bloomberg am 2. März hervor.

In den Aussagen während der Konferenz in der Hauptstadt Montreal deutete Premierminister Philippe Couillard an, dass, anders als frühere Aussagen von Hydro-Quebec selbst, “Bitcoin-mining” ohne ein "Mehrwert" für die Wirtschaft unvorteilhaft ist.

"Auch wenn Sie sich hier niederlassen wollen, Ihre Server hier anschließen und Bitcoins minen wollen, interessiert uns nicht wirklich", sagte er.

"Es muss ein Mehrwert für unsere Gesellschaft geben; nur in Servern, die Transaktions-Mining durchführen und neue Bitcoins erwerben, sehe ich keinen Mehrwert."

Quebec war in diesem Jahr früh auf dem Radar der Krypto-Miner aufgetaucht. Eine Massenflucht aus China und anderswo veranlasste Hydro-Quebec dazu, mit einer Flut von Partnerschaftsanfragen “überschwemmt” zu werden, darunter all die Unternehmen, die von günstigen Großhandelspreisen profitieren wollen.

Nach dem Zustrom von mehr als 30 Anträgen im Januar warnte das Versorgungsunternehmen davor, dass es "nicht in der Lage sein wird, den Strom" für die ganzen Projekte in der Provinz zu liefern. Bloomberg fügt hinzu, dass höhere Tarife für Miner auch zur Debatte standen.

"Falls wir die Miner, die angefragt haben, an das Stromnetz anbinden, könnten wir ein Problem für uns selbst schaffen", sagte Eric Martel, CEO von Hydro-Quebec in einer Bekanntmachung am 28. Februar.

"Dem, was wir tun können, sind Grenzen gesetzt. Ich habe ein riesiges Netzwerk mit vielen Kapazitäten, aber ich kann nicht den ganzen Planeten betreiben."

Im Staat New York haben Behörden währenddessen die Erlaubnis erteilt, ein komplettes Bitcoin-Mining-Setup in Betrieb zu nehmen. Begründet wurde dies durch die zusätzlichen Arbeitsplätze und dem wirtschaftlichen Wert, den es der lokalen Gemeinde bringen würde.