Bitcoin (BTC) wandelt seinen gleitenden 50-Tages-Durchschnitt (MA) in eine Unterstützung um und will nun über 7.200 US-Dollar ausbrechen, so ein neuer Bericht.

Der am 22. April veröffentlichte Marktbericht von Delphi Digital kam zu dem Schluss, dass es immer mehr bullische Anzeichen für das BTC/USD-Paar gebe.

Dollar "verweigert Zusammenbruch"

Nachdem das Paar am Mittwoch zurück über 7.000 US-Dollar kletterte, konnte es sich über dem 50-Tages-MA halten, der zuvor als Widerstand gewirkt hatte.

Bitcoin 1-Tages-Kurschart. Quelle: Coin360

"Nach einigen Wochen der Konsolidierung scheint Bitcoin einen potenziellen Ausbruch um 7.200 US-Dollar versuchen zu wollen. Er scheint an seinem 50-Tages-MA eine Unterstützung zu finden, nachdem er Ende letzter Woche über diesen klettern konnte", heißt es im Bericht.

Delphi warnte vor einem Zusammentreffen negativer Einflüsse für die traditionellen Märkte. Das werde durch den historischen Ölpreiseinbruch von dieser Woche noch verstärkt.

"Der Einbruch der Ölpreise verstärkt den zunehmenden Deflationsdruck zusätzlich. Die schwache Nachfrage und die zurückgehenden Geldströme fallen dabei mit den beispiellosen Hilfspaketen zusammen", sagte er.

"Der Dollar steigt trotz der Bemühungen der US-Zentralbank, das System mit Liquidität zu versorgen, nicht."

VIX und BTC

Wie Cointelegraph berichtete, wird Bitcoin weiterhin von der Volatilität des Aktienmarktes beeinflusst. Er versucht aber dennoch, sein Niveau vom Jahresbeginn bei 7.200 US-Dollar zurückzuerobern. Sollte das gelingen, könnte es ein größeres Aufwärtspotenzial im Vorfeld der Halbierung der Blockbelohnung im Mai geben, so die Prognose des Cointelegraph Markets-Analysten filbfilb.

Eine Umfrage unter Cointelegraph-Lesern deutet darauf hin, dass das Sentiment, wohin Bitcoin in den kommenden Wochen gehen wird, gleichmäßig verteilt ist. Auch in der Frage, ob die Halbierung oder der traditionelle Markt die Entwicklung beeinflussen wird, sind Leser gespalten.

CBOE VIX-Volatilität 3-Monats-Chart. Quelle: TradingView

Delphi erklärte in Bezug auf die Volatilität, dass die Beziehung zwischen Bitcoin und dem Volatilitätschart VIX beobachtet werden sollte.

"Der VIX-Index ist von den Rekordhochs des letzten Monats allmählich zurückgegangen, was für die BTC eher positiv ist", wie der Bericht hinzufügte.

"Eine Unterbrechung der *relativen* Ruhe der letzten Tage könnte jedoch kurzfristig Gegenwind für Bitcoin bieten, wenn man in die Vergangenheit schaut."