Binance kann im Q1 2019 eine Gewinnsteigerung von 66% erzielen

Die große Kryptobörse Binance konnte im ersten Quartal 2019 einen Gewinnsteigerung von 66% verzeichnen, was für diesen Zeitraum einem Gewinn von 78 Mio. US-Dollar entspricht. Dies belegen zumindest Berechnungen des Krypto-Nachrichtenportals The Block am 16. April.

Zu dem oben genannten Ergebnis ist The Block durch Analyse der zum börseneigenen Binance Coin (BNB) gehörenden Daten gekommen. Binance hatte nämlich in einer jüngsten Mitteilung offengelegt, dass kürzlich 830.000 BNB-Tokens „verbrannt“ wurden, ein Verfahren, um die im Umlauf befindliche Menge zu regulieren und deren Wert zu steigern. Aus dieser Zahl konnte The Block anschließend die aktuellen Gewinnzahlen schlussfolgern. Diese Form der Berechnung ist notwendig, da Binance selbst keine Geschäftsberichte veröffentlicht. Im letzten Quartal hatte die Kryptobörse noch einen Gewinn von 47 Mio. US-Dollar eingefahren.

Der Binance Coin ist momentan die siebtgrößte Kryptowährung der Welt, wie CoinMarketCap angibt. Zuletzt ist dessen Kurswert um ca. 1,5% gefallen. Wie es in der Mitteilung von Binance heißt, wurden insgesamt schon 5,82% der gesamten Umlaufmenge „verbrannt“.

Eine Studie der Marktforschungsabteilung von Binance hatte vor einigen Tagen gemutmaßt, dass Bitcoin (BTC) und die restlichen Altcoins mittlerweile ihre Bodenbildung abgeschlossen haben.

Wie Cointelegraph vergangene Woche berichtete, beläuft sich der Jahresverlust der Kryptobörse Bithumb unterdessen auf 180 Mio. US-Dollar.