Saudi Arabien und Vereinigte Arabische Emirate besprechen Pläne für digitale Währung

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman ist gestern zu einem offiziellen Besuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) eingetroffen, um gemeinsame politische Maßnahmen zu erörtern, darunter auch die mögliche Einführung einer digitalen Währung.

Wie die englischsprachige Tageszeitung The National in den VAE am 27. November berichtete, wurde Prinz Mohammed von Seiner Hoheit Scheich Mohamed bin Zayed al Nahyan, dem Kronprinzen von Abu Dhabi und stellvertretenden Oberbefehlshaber der Streitkräfte der VAE, empfangen.

Finanzielle und politische Zusammenarbeit

Es wird berichtet, dass sich die beiden Führer offiziell auf vier neue politische Partnerschaften geeinigt und sieben strategische Initiativen besprochen haben. Auf der Tagesordnung stand eine Richtlinie zur Einführung einer digitalen Währung, um den Interbankenhandel zwischen den beiden Ländern zu erleichtern.

Die Zentralbank der Vereinigten Arabischen Emirate (UAECB) und die saudi-arabische Währungsbehörde (SAMA) haben im Januar dieses Jahres Einzelheiten der gemeinsam ausgegebenen digitalen Währung bekannt gegeben.

Die heutige Diskussion verortet die Politik unter den wichtigsten Partnerschaften zwischen den Ländern - neben Abkommen, die den Bau einer großen neuen Ölraffinerie mit einer Tageskapazität von 1,2 Millionen Barrel und die Zusammenarbeit bei der Cybersicherheit umfassen.

The National zitiert die Presseberichterstattung der saudischen Nachrichtenagentur Spa, die berichtete, dass die VAE Saudi-Arabien als einen  Sicherheitspuffer betrachten, der "das Banner der Verteidigung ihrer Interessen gegen alle Bestrebungen und Projekte zur Spaltung der arabischen Einheit" repräsentiert.

In Riad werden sich diese Woche Bankbeamte aus beiden Ländern treffen, um Herausforderungen und Chancen in ihrem jeweiligen Finanzsektor zu diskutieren, berichtet The National weiter.

Digitale Währung soll auf Interbankennutzung beschränkt bleiben

Wie Cointelegraph berichtete, soll die digitale Währung der UACEB-SAMA den Namen "Aber" tragen und ist auf Finanzabrechnungen mit Hilfe von Digital Ledger Technologie testweise und zur ausschließlichen "Nutzung durch eine begrenzte Anzahl von Banken in beiden Ländern" eingeführt werden.

Zum damaligen Zeitpunkt hatten die Banken kein offizielles Startdatum für die Ausgabe der Währung angegeben. In der heutigen englischsprachigen Berichterstattung über das Treffen der Regierungsvertreter wurde ebenfalls kein Datum angegeben.

Aber und die anderen Fragen, die heute in Abu Dhabi offiziell erörtert werden, sind Teil eines Sieben-Punkte-Plans für die bilaterale Zusammenarbeit zwischen den VAE und dem Königreich Saudi-Arabien, der im Januar dieses Jahres auf einer Sitzung des Exekutivausschusses des Saudi-Emirati-Koordinierungsrates ausgehandelt wurde.