Shanghai Start-up will Blockchain benutzen, um Weinherkunft zu verifizieren und Fälschungen zu bekämpfen

Wie die South Cina Morning Post am 24. Mai berichtete, testete VeChain, ein in Shanghai ansässiges Blockchain-Startup, eine Blockchain-Anwendung, um die Weinlieferkette zu verifizieren und Fälschungen zu bekämpfen.

Die chinesische Weinindustrie ist 2,3 Mrd. Euro wert, aber laut der South China Morning Post, Aphorismen wie "der Chinese schluckt mehr französische "Weine als Frankreich" und "mindestens die Hälfte der in China konsumierten Chateau Lafite-Rothschild seien gefälscht", haben das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Qualität des Produkts geschwächt.

Im Rahmen der Initiative arbeitet VeChain mit dem Einzelhändler Shanghai Waigaoqiao Direct Imported Goods (DIG) zusammen und testet die Produkte des französischen Herstellers Pierre Ferraud und Fils. Im Jahr 2017 soll das Unternehmen einen Vertrag zur Lieferung des französischen Beaujolais Nouveau-Rotweins abgeschlossen haben, der auf seiner Blockchain-Plattform verifiziert wurde, die in Bezug auf den Einzelhandel mit DIG verbunden ist.

Durch das Scannen eines QR-Codes (QR = Quick Response) können die Verbraucher wesentliche Informationen über den Wein erhalten, darunter Angaben zu Weinbau, Rebsorte, eine 18-stellige chinesische Zolldeklarationsnummer sowie Daten, wann eine Flasche aus dem Lager genommen und zu einem Warenhaus in Shanghai geliefert wurde, sowie wann es an DIG-Filialen in der Stadt geliefert wurde. Fu Yu, ein Partner von VeChain, kommentierte das Projekt:

"Die Schönheit von Blockchain ist, dass Käufer Informationen über den gesamten Lebenszyklus einer Flasche Wein von verschiedenen Seiten sehen können, einschließlich Weinbergen, Logistik und Einzelhandel."

Wenn es um Premiumweine geht, plant das Start-up, einen designierten Near Field Communication (NFC) Chip nahe dem Weinkorken zu integrieren. Wenn der Chip kaputt ist, ist es nicht mehr möglich, Daten in seiner Blockchain zu lesen oder zu schreiben.

10.000 Weinflaschen, die durch die Blockchain verfolgt werden können, wurden zu DIG verschifft, und die Zahl wird sich voraussichtlich im Jahr 2019 verzehnfachen. Fu erwähnte auch, dass VeChain in Verhandlungen mit einem italienischen Weingut über die Verwendung von Blockchain engagiert, um in China Fuß zu fassen. Dasselbe Angebot wurde auch für Weingüter in Australien und Südamerika gemacht.

Im März begann der chinesische E-Commerce-Riese JD.com mit der Implementierung einer Blockchain-Anwendung zur Nachverfolgung der Lieferkette seiner Fleischverkäufe. JD startete die Initiative, um das Vertrauen der Verbraucher in die Vorsehung von Rindfleischprodukten zu stärken. Laut dem Chief Technology Officer von JD wird das neue Blockchain-basierte System Kunden beruhigen, dass sie "sichere, zuverlässige Produkte für ihre Familien" gekauft haben.

Letzten Monat berichtete Cointelegraph, dass Walmart eine Blockchain-Anwendung verwendet, um seine Lebensmittelprodukte zu verfolgen. Dies ermöglicht ihnen, Produktinformationen zu verifizieren, Abfall zu reduzieren und das Kontaminationsmanagement und die Transparenz zu verbessern.

  • Folgen Sie uns auf: