Singapur: Unternehmen plant 8,5 Mio. Euro Krypto- und Blockchain-Investmentfonds

Das in Singapur ansässige Risikokapitalunternehmen Golden Gate Ventures wird einen 8,5-Millionen-Euro-Fonds für Investitionen in Blockchain- und Kryptowährungsunternehmen auflegen, berichtete Reuters am 10. August.

Golden Gate Ventures (GGV), eines der führenden Venture-Capital-Unternehmen in Südostasien, wird über den LuneX Ventures-Fonds in Unternehmen investieren, darunter Kryptowährungsbörsen, Sicherheitsanbieter und Blockchain-Technologie-Startups.

Die lokale Tech-Medienplattform e27 berichtet, dass der Fonds durch eine Partnerschaft zwischen GGV und Kenrick Drijkoningen, dem ehemaligen Wachstumschef von GGV, ins Leben gerufen wurde. Dlijkoningen sagte e27, dass LuneX Ventures eine "starke Pipeline von fünf bis zehn Investments bereit hat", und dass sie ihre erste Finanzierungszusage für die Sparrow Exchange in Singapur abgegeben haben.

Dlijkoningen lobte auch Blockchain und bezeichnete es als "eine grundlegende Technologie, die dem Internet im Hinblick auf das disruptive Potenzial ebenbürtig oder möglicherweise sogar überlegen ist", fügte er hinzu:

"Im Moment sind die Bewertungen auf ein vernünftigeres Niveau gesunken und die Branche bewegt sich von Pionieren zu Early Adopters, was eine großartige Zeit für Investitionen ist."

Im Juni berichtete das Private-Equity- und Venture-Capital-Unternehmen Union Square Ventures (USV), dass es im Laufe der nächsten 10 Jahre plant, in Blockchain- und Kryptowährungen zu investieren, aber keinen separaten Fonds auflegt.

Zu Beginn dieser Woche hatte die riesige chinesische Staatsbank angekündigt, ihre Investitionen in die Forschung und Entwicklung von Blockchain und Fintech zu erhöhen, wobei sie etwa ein Prozent des jährlichen Betriebseinkommens der Bank verwenden würde.