Spanien: Barcelona will Blockchain Center im Tech-Zentrum der Stadt eröffnen

Barcelona Tech City wird einen speziellen Bereich für Blockchain-Technologieentwicklung einrichten. Das geht aus einem Bericht des lokalen Nachrichtenportals La Vanguardia von heute, 24. Mai, hervor.

Der Blockchain-Bereich wird aus einem zweiten Gebäude in der Nähe von Pier01 bestehen, dem Hauptsitz von Barcelona Tech City, das im Sommer 2016 eröffnet wurde und höchstwahrscheinlich vom spanischen Blockchain-Netzwerk Alastria besetzt sein wird, so ungenannte Quellen.

Pier01 beherbergt derzeit 1.000 Fachleute aus Tech-Startups und Innovationszentren als Teil des digitalen Ökosystems der Stadt im umfunktionierten Palau de Mar. La Vanguardia schreibt, dass die verschiedenen Gebäude von Barcelona Tech City mit Elektrofahrzeugen verbunden sein und auch Zentren für Gesundheit, Spiele und Medien enthalten werden.

Letzten November gab das Softwareunternehmen SAP bekannt, dass es sich dem Blockchain-Konsortium von Alastria anschließen werde, das mehr als 150 Mitgliedsorganisationen umfasst. Darunter sind, zum Beispiel, spanische Banken, Telekommunikationsnetze und Universitäten.

Blockchain-Tech-Zentren werden weltweit immer verbreiteter, wie zum Beispiel die Ankündigung der Europäischen Union vom Februar, die die Absicht hat ein Blockchain-Observatorium und -Forum zu eröffnen. Auch New York hat im Mai angekündigt ein Blockchain Resource Center zu eröffnen.

  • Folgen Sie uns auf: