AT&T ersucht Patent für Blockchain-basiertes Social Media "Mapping" System

Der US-amerikanische Telekommunikationskonzern AT & T ersucht ein Patent für eine Blockchain-"Karte" auf Basis der Social Media-Historie. Die Patentanmeldung wurde am 13. Dezember vom US-amerikanischen Patent- und Markenamt (USPTO) veröffentlicht.

Die Patentanmeldung von AT & T beschreibt ein Blockchain-betriebenes System, das einen Transaktionsprotokollcontroller zum Speichern von Abonnentendaten enthalten kann, der für verschiedene Zwecke verwendet werden kann. In dem Dokument werden einige spezielle Fälle beschrieben, z. B. das Erstellen und Teilen von Informationen, Ideen und beruflichen Interessen über virtuelle Communities und Netzwerke.

Durch das Bereitstellen des Systems könnten Benutzer im Grunde genommen "Mikrokulturtransaktionen" nachverfolgen, wie etwa die Ermittlung der aktuellen Trends zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Ort oder das Verhalten ihrer Freunde. Diese Fähigkeit kann laut Patentanmeldung „im E-Commerce, Marketing und gezielter Werbung einen enormen Wert haben." Das Dokument sagt des Weiteren:

Die hier beschriebenen Social-Media-History-Plattformen können die unveränderliche und dauerhafte Natur von Blockchain-Datensätzen nutzen, um Daten zu speichern, die Online-Transaktionen repräsentieren, die in mehreren Social Media-Anwendungen vorkommen."

Laut dem Patent würden die Ersteller von Inhalten das Eigentum an ihren Daten auf der Mapping-Plattform behalten:

„Statt den Besitz von Blöcken oder Daten zwischen Benutzern zu übertragen, behält der Inhaber eines Social-Media-Kontos jedoch den primären Besitz seiner Online-Transaktionsdaten. Was vom Inhaber eines Social-Media-Kontos an andere Nutzer des Kartendienstes für Social-Media-Histroy, wie etwa Anhänger des Besitzes eines Social-Media-Kontos, geht, ist unter den Begriff der erhöhten Sichtbarkeitsrechten zu fassen."

Im November gewährte das USPTO dem Hersteller von Druck- und Digitalkopiergeräten Xerox ein Patent für ein Blockchain-gesteuertes Prüfsystem für elektronische Dateien. Die von Xerox angebotene Technologie kann angeblich erkennen, ob eine Datei geändert wurde, und den Änderungsverlauf von Dokumenten verfolgen. Durch den dezentralen Verifikationsmechanismus wird das System somit manipulationssicher, so die Akten.

In diesem Monat meldete der Finanzdienstleister American Express (Amex) ein Patent für ein Blockchain basierendes System zum Erfassen und Übertragen des Quittungsbildes an. In dem Dokument wird beschrieben, wie das System einem Benutzer mit einem mobilen Gerät das Fotografieren einer Quittung ermöglicht. Das System entschlüsselt dann das Bild mittels „optischer Zeichenerkennung“ und ordnet es mit „Bezugsdatensätzen“ (Transaktionsverlauf) zu.