US-Luftwaffe kooperiert mit Blockchain-Plattform für Big Data Management

Die United States Air Force (USAF) hat eine Partnerschaft mit dem Startup-Unternehmen Constellation für Big Data Management auf der Blockchain abgeschlossen.

Laut einer Pressemitteilung von Constellation vom 27. August hat das Startup einen Kooperationsvertrag mit der USAF unterzeichnet. Die U.S. Air Force erklärt den Umfang der Partnerschaft besser mit folgenden Worten:

"Air Force Research Laboratory und AFWERX haben eine Partnerschaft geschlossen, um den Prozess der Innovationsforschung für kleine Unternehmen zu rationalisieren, mit dem Erfahrung vertieft, der Pool potenzieller Bewerber erweitert und der bürokratische Aufwand verringert werden soll."

"Für den Verteidigungssektor sehr wichtig"

Laut dem für die Partnerschaft verantwortlichen VP of Business Development bei Constellation, Benjamin Diggles, verfügt die USAF über viele zu sichernde Datenquellen wie Drohnen, Flugzeuge und Satelliten. 

Für saubere, konsolidierte und sofort abfragbare Daten besteht laut Diggles ein großer Bedarf innerhalb des Verteidigungsapparates.

Die aus verschiedenen Quellen stammenden Daten sind nicht miteinander verbunden, komplex und erfordern einen erheblichen Personalaufwand für die Durchführung der Forensik, Planung und Sammlung. Constellation sagt, dass es eine skalierbare und dezentrale sichere Datenmanagement-Plattform bereitstellen kann, die sowohl mit älteren als auch mit zukünftigen Datentypen kompatibel ist. Das Unternehmen verspricht zudem:

"Constellation bietet dezentrale Sicherheit nicht nur für Datenpipelines der Luftwaffe mit Verschlüsselung, sondern erstellt auch Audit-Trails und einen Live-Überblick über den Status jeder Datenquelle."

Wie Cointelegraph gestern mitteilte, hat sich die US-Luftwaffe ebenfalls mit dem Smart Contract Startup SIMBA Chain zusammengeschlossen, um eine Blockchain-basierte Plattform zur Sicherung der Lieferkette bereitzustellen.