VP eines US-Anlagefonds sagt, dass Blockchain "die nächste industrielle Revolution antreibt"

Steve Chiavarone, Vizepräsident des Finanzdienstleistungsunternehmens Federated Investors, äußerte sich am Freitag, 11. Mai, in einem CNBC-Interview positiv über die Blockchain-Technologie als "Treiber des Wirtschaftswachstums".

Als Antwort auf die Frage, ob Blockchain ein Motor des Wirtschaftswachstums sein wird, hat Chiavarone das Potenzial für eine Automatisierung und Effizienzsteigerung der Blockchain-Angebote angesprochen:

"Wenn Sie von einer Unternehmensperspektive aus darüber nachdenken, ist es in der Lage, die Abstimmung zu ersetzen, die teuer ist und Backoffice sowie Zeit und Papierkram mit einer sofortigen Verifizierung erfordert, [...] wodurch Kosten gesenkt und Einsparungen erzielt werden können [sic] weitergegeben werden. "

Chiavarone stufte Blockchain in den Top 5 der "Schlüsseltechnologien" ein, die "die nächste industrielle Revolution vorantreiben", zusammen mit Automatisierung, Robotik, KI und dem Internet der Dinge (IoT).

Auf die Frage, wie Investoren das Potenzial von Blockchain "ausspielen" können, weist Chiavarone auf Unternehmen wie Nvidia und Intel hin, die "Blockchain Verification" ermöglichen und sich offenbar auf die Produktion von Computerchips im Mining beziehen.  

Er merkt auch an, wie große Banken wie die Bank of America sich für Blockchain interessieren und "massiv investieren". Außerdem erklärte er: "Jedes Unternehmen mit einer Lieferkette kann davon [Blockchain] profitieren."

Chiavarone ist Vizepräsident und Portfoliomanager bei Federated Investors, die Vermögenswerte in Höhe von 328,2 Mrd. Euro verwaltet.

Am 8. Mai trafen sich zwei Unterausschüsse des Unterhauses der Vereinigten Staaten, um die potenziellen Vorteile der Implementierung der Blockchain-Technologie im Lieferkettenmanagement zu diskutieren. Die Anhörung kam zu dem Schluss, dass die Technologie in einer Vielzahl von Bereichen eingesetzt werden könnte, von US-Zoll- und Grenzschutz bis hin zu Cyber-Sicherheit, trotz des derzeitigen Mangels an branchenweiten Standards.