VeChain: 6,6 Mio. US-Dollar in VET-Token bei Hackerangriff gestohlen

Hinweis: Dieser Artikel wurde aktualisiert und enthält nun mehr Details über den Vorfall.

Es gab einen Hackangriff auf die Wallet der VeChain Foundation. Die Attacke richtete sich an das Geld für das Rückkaufprogramm der Stiftung.

Laut einer Bekanntgabe der VeChain Foundation am 13. Dezember hat ein unbekannter Hacker 1,1 Mrd. VET-Token im Wert von etwa 6,6 Mio. Euro aus der Rückkauf-Wallet der VeChain Foundation gestohlen und an eine private Wallet-Adresse gesendet.

Angriff wahrscheinlich aufgrund von internem Fehlverhalten ermöglicht

In der ersten aktuellen Meldung zu dem Vorfall stellte die VeChain Foundation fest, dass der Hackangriff in keiner Weise mit dem aktuellen Standardverfahren oder den Hardware-Wallet-Lösungen von VeChain zusammenhänge.

Der Erklärung zufolge sei der Angriff auf VeChain wahrscheinlich auf das Fehlverhalten eines Mitarbeiters im Finanzteam zurückzuführen. Die Person soll das Rückkaufkonto angelegt haben und dabei teilweise gegen das von der Stiftung geforderte Standardverfahren verstoßen. Das Auditteam hat das Fehlverhalten nicht bemerkt, so die Ankündigung.

Maßnahmen zur Schadensbegrenzung und für mehr Klarheit

In der Mitteilung hat die Stiftung auch eine Reihe von Maßnahmen aufgeführt, die den Schaden eingrenzen und mehr Klarheit schaffen sollen. Das Unternehmen teilte einen Link, unter dem die Adresse des Hackers auf VeChainStats markiert war. Damit können andere Adressen, die mit der Adresse des Hackers interagieren, sofort verfolgt werden.

Im Rahmen ihrer Bemühungen informierte das Unternehmen alle Börsen und bat diese, alle Gelder des Angreifers zu überwachen, auf die schwarze Liste zu setzen und einzufrieren sowie Auszahlungen aus den entsprechenden Wallets zu sperren.

Außerdem hat VeChain eine Sicherheitsuntersuchung bei anderen Krypto-Vermögenswerten eingeleitet, die von der Foundation aufbewahrt werden, um weitere Angriffe zu verhindern. Die Singapurer Firma zeigte den Vorfall auch bei Strafverfolgungsbehörden in Singapur an und wird die Situation weiterhin beobachten und mit Fachleuten aus dem Bereich Cybersicherheit zusammenarbeiten. Damit soll mehr Klarheit geschaffen werden, so die Erklärung.

VET-Token rutscht wegen Hack um über 4 Prozent ab

dVeChain ist eine große Kryptowährungs- und Blockchain-Plattform zur Verbesserung des Liefer-Ketten-Managements und der Geschäftsprozesse. Der VET-Token liegt mit einer Marktkapitalisierung von 325 Mio. US-Dollar auf Platz 28 der größten Krypto-Vermögenswerte. Der Token fiel aufgrund dieser Neuigkeiten um über 4 Prozent. Die Marktkapitalisierung sank dabei auf ein Tief von 320 Mio. US-Dollar fiel. Der Altcoin hat bei Redaktionsschluss eine leichte Erholung verzeichnet, wie aus Daten von Coin360 hervorgeht.

VET 24-Stunden-Kurschart. Quelle: Coin360

VET 24-Stunden-Kurschart. Quelle: Coin360

VeChain ist bekannt dafür, dass die Plattform ihre Blockchain Thor für die Blockchain-Plattform Walmart in China zur Verfügung gestellt hat. Kürzlich hat diese auch eine Partnerschaft mit Cointelegraph Consulting geschlossen. Das ist eine Abteilung von Cointelegraph, die die globale Nutzung der Blockchain-Technologie fördern will.