Bitcoin-Handelsvolumen für Venezolanischen Bolivar erreicht neues Rekordhoch

Das Handelsvolumen für das Währungspaar aus Venezolanischem Bolivar und Bitcoin (BTC) hat vergangenes Wochenende auf der Handelsplattform LocalBitcoins ein neues Rekordhoch erreicht, was durch die steigende Inflation der Landeswährung von Venezuela bedingt ist.

Laut den Bitcoin-Statistiken von Coin Dance hat das Bitcoin-Handelsvolumen in der Woche vom 14. Dezember auf LocalBitcoins einen Rekordwert von mehr als 209 Mrd. Bolivar (VES) erreicht.

Dieser neue Rekordwert kommt nur wenige Tage nachdem schon in der Vorwoche ein rasanter Anstieg des Handelsvolumens für neue Rekordzahlen gesorgt hatte. Laut Coin Dance lag das Bitcoin-Handelsvolumen in der Woche vom 7. Dezember bei 205 Mrd. Bolivar, ehe es nun schon wieder geknackt wurde (siehe Grafik 1).

Weekly LocalBitcoins Volume in Venezuela (Venezuelan Bolivar). Source: Coin Dance

Grafik 1: Wöchentliches Bitcoin-Handelsvolumen auf LocalBitcoins in Venezolanischen Bolivar. Quelle: Coin Dance

Tatsächliche Menge eher gering

Die Daten von Coin Dance sind in erster Linie allerdings ein Beleg für die zunehmende Entwertung der venezolanischen Landeswährung, da die tatsächlich gehandelte Menge an Bitcoin keineswegs rekordverdächtig ist (siehe Grafik 2).

So wurde das bisherige Rekordhoch für die in Venezuela gehandelte Menge an Bitcoin im Februar 2019 mit knapp 2.000 BTC erreicht. Von da an ging es im Juli zwischenzeitlich auf ein Jahrestief von 433 gehandelten Bitcoin, wie Coin Dance zeigt. In der Woche vom 14. Dezember wurden zwar lediglich 637 BTC getradet, aber durch die Inflation des Venezolanischen Bolivars ergibt sich daraus ein Handelsvolumen von 205 Mrd. VES bzw. 4,4 Mio. US-Dollar, unter Berücksichtigung der Daten von Coin360.

Weekly volumes of Venezuelan bolivar on LocalBitcoins. Source: Coin Dance

Grafik 2: Wöchentliche Menge an in Bolivar gehandelten Bitcoin auf LocalBitcoins. Quelle: Coin Dance

Venezuela wirbt für den Petro

Zur gleichen Zeit wie die Entwertung des Bolivars voranschreitet, bewirbt Venezuelas Regierung umso stärker ihre landeseigene Kryptowährung Petro (PTR), die an das heimische Erdöl angebunden sein soll.

Laut einer Mitteilung von Präsident Nicolas Maduro will die Regierung allen Rentnern und allen Beamten in dieser Woche eine Bonuszahlung in Höhe von einem halben Petro gutschreiben. Wie Mitte November berichtet, hat Venezuela die geplante Absicherung der Kryptowährung durch 5 Mrd. Tonnen Erdöl zunächst auf nur noch 30 Mio. Tonnen reduziert.