Verizon: Patent für Blockchain-basierte virtuelle SIM-Karten

Das führende Kommunikations- und Technologieunternehmen Verizon hat ein Patent für die Verwendung von virtuellen Identitätsmodulen für Abonnenten (vSIMs) für Kundengeräte erhalten.

Eine Patentanmeldung beim US-Patent- und Markenamt vom 10. September beschreibt eine Blockchain-Verschlüsselungstechnologie, bei der eine traditionelle physische SIM-Karte durch eine Software-SIM-Version ersetzt werden kann. Laut dem Dokument würde das mehr Sicherheit und nur eine Kopie der vSIM auf einem Gerät gleichzeitig gewährleisten. Im Dokument heißt es weiter:

"Das Netzwerkgerät initiiert die Erstellung einer Blockchain mit einem vSIM-Zertifikat für die Netzwerkdienste. Das vSIM-Zertifikat beinhaltet eine International Mobile Subscriber Identity (IMSI). [...] Die vSIM kann von einem der verschiedenen Geräte abgerufen und verwendet werden, die dem Benutzerkonto zugeordnet sind, zwischen Geräten, die dem gleichen Benutzerkonto zugeordnet sind, übertragen oder vorübergehend anderen Benutzern zugewiesen werden."

Schutz durch Authentifizierungscode

VSIMs sind mit einem speziellen Authentifizierungscode gesichert, der Parteien daran hindert, zuzugreifen, wenn der Authentifizierungscode, der von einem Kundengerät empfangen wird, nicht mit dem auf der vSIM-Plattform registrierten Authentifizierungscode übereinstimmt.

Bestechung von Verizon-Mitarbeitern für SIM-Informationen

In einer Analyse vom November letzten Jahres dazu berichtete Cointelegraph, dass ein anonymer Mitarbeiter bei Verizon über Reddit angesprochen und ihm Bestechungsgeld im Austausch für SIM-Swaps angeboten worden sei. Ihm wurde gesagt, dass er bis zu 1.000 US-Dollar pro Woche für die Übertragung der Kunden-Telefonnummern auf neue SIM-Karten verdienen könne.

Ein anderer Verizon-Mitarbeiter behauptete, dass ein Hacker, der ihn ebenfalls über Reddit ansprach, versprochen habe, in ein paar Monaten 100.000 US-Dollar verdienen zu können, wenn er kooperieren würde. Alles, was er tun müsse, sei "entweder die SIM-Karten für den Hacker zu aktivieren, wenn er arbeitet, oder dem Angreifer seine Mitarbeiter-ID und PIN zu geben".

Blockchain-Prioritäten

In diesem Sommer hat Verizon aktiv neue Stellenangebote im Blockchain-Bereich angeboten. Auch Blockchain-Entwickler wurden dabei gesucht. Verizon hat am 1. Juli auch fünf Blockchain-Entwickler-Stellen ausgeschrieben. Dem Stellenangebot nach müssen erfolgreiche Bewerber sich unter anderem mit "Forschung, Design, Entwicklung und Test von Blockchain-Technologien" beschäftigen.