Tom Lee: Bitcoin-Kurs bis Ende des Jahres bei bis zu 21.200 Euro

Tom Lee vom Finanzmarktforschungsunternehmen Fundstrat verteidigte am Donnerstag, 5. Juli, in zwei CNBC-Interviews seine Haltung, dass Bitcoin (BTC) bis Ende des Jahres zwischen 18.700 Euro und 21.200 Euro liegen würde.

Lee machte gegenüber den Reportern klar, dass seine jüngste Preisprognose von 18.700 Euro kein pessimistischer Rückzug von seinen früheren Prognosen von 21.200 Euro sei.

Lee, ein berüchtigter Bitcoin-Bulle, ist berühmt für seine Vorhersage vom Januar, dass Bitcoin bis Ende 2018 21.200 Euro erreichen würde. Im März sagte er dann, dass er bis 2020 einen erstaunlichen Wert von 77.400 Euro erreichen würde.

Im Gespräch mit der CNBC-Sendung "Squawk Box" am Donnerstag Morgen, schien Lee zuerst, seine optimistische Aussicht ein wenig heruntergeschraubt zu haben, denn er sagte, es sei "nicht ausgeschlossen, dass BTC bis Ende des Jahres über 18.700 Euro liegen könnte". Lee stützte seine Begründung für die neue Schätzung auf die historische Korrelation zwischen dem Bitcoin-Kurs und den Mining-Kosten, von denen er sagt, dass sie bis Ende des Jahres bei etwa 7.656 Euro pro gemintem Coin liegen werden.

Am Donnerstag Nachmittag war Lee erneut bei CNBC und ging auf die seiner Meinung nach übertriebenen Reaktionen zu seinen Kommentaren vom Morgen ein und sagte das:

"Ich denke, es ist das erste Mal, dass ich gehört habe, dass es pessimistisch ist, wenn jemand denkt, etwas könnte sich verdreifachen. Ich glaube, ich habe mich ein wenig falsch ausgedrückt. Ich wollte damit veranschaulichen, dass bei Betrachtung des historischen Durchschnitts von zweieinhalb Mal Minig-Kosten einen Wert von über 18.700 Euro bis ungefähr 21.200 Euro - bedeuten würde."

Lee fügte dann noch hinzu: "Wir denken immer noch, dass Bitcoin bis zum Ende des Jahres 21.200 Euro oder so erreichen kann."

Bereits im Mai veröffentlichte Fundstrat seine interne Analyse des Verhältnisses zwischen BTC-Mining-Kosten und Kursentwicklung, in der es hieß, die Daten hätten "ein zuverlässiges langfristiges Support-Niveau bewiesen".

Die Statistik vom Mai gab einen etwas niedrigeren historischen Durchschnitt als heute an, wobei ein 1,8-facher historischer Mining-Kosten-Durchschnitt verwendet wurde. Dabei wurde prognostiziert, dass der Bitcoin-Preis bis Ende 2019 bei 30.600 Euro liegen könnte.

Bitcoin liegt derzeit bei Redaktionsschluss bei etwa 5.599 Euro und ist über den Tag um etwas mehr als ein Prozent gesunken.