Warner Music: Token auf neuer Blockchain von CryptoKitties-Mutter geplant

Der globale Medienriese Warner Music Group will mit einer neuen öffentlichen Blockchain digitale Vermögenswerte erstellen, die von der CryptoKitties-Mutter unterstützt wird.

Warner Music erstellt Vermögenswerte auf Flow

Laut einem Forbes-Bericht vom 12. September hat sich Warner Music an einer 11,2-Mio-US-Dollar-Investition in die CryptoKitties-Mutter Dapper Labs beteiligt, um am neuen Blockchain-Netzwerk des Unternehmens namens Flow zusammenzuarbeiten und Token über dieses herauszubringen.

Warner hat weniger als 1 Mio. US-Dollar in Form eines konvertierbaren Wertpapiers investiert. Unter den anderen Investoren waren Branchengrößen wie Andreessen Horowitz, Digital Currency Group, Union Square Ventures und Venrock, so der Bericht.

Potenzial von Flow in der Musikbranche

Jeff Bronikowski, der leitende Vizepräsident für Geschäftsentwicklung bei Warner Music, erklärte, dass die CryptoKitties-Technologie von Dapper Labs verwendet werden könnte, um einzigartige und handelbare Merchandising-Artikel mit seinen Superstars zu schaffen, wenn die Probleme mit dem Transaktionsvolumen gelöst werden können. 

Flow soll ein viel größeres Transaktionsvolumen verarbeiten können als die Ethereum-Blockchain, auf der das berühmte CryptoKitties-Spiel aufbaut.

Bronikowski deutete an, dass mit der neuen Investition eine neue Methode für die gemeinsame Nutzung der Inhalte von Warner Music sowie eine neue Art der Zusammenarbeit mit Künstlern ermöglicht werden soll. Er sagte:

"Das Hauptziel ist es, neue Wege zu eröffnen, damit die Fans mit den Künstlern auf neue und andere Weise in Kontakt treten können, wie es noch nie zuvor möglich war."

Laut Forbes soll die erste Finanzierungsrunde ausschließlich für die Fertigstellung der Flow-Blockchain und die Entwicklung von Apps verwendet. Die akkreditierten Investoren erhalten im Gegenzug einen Teil der Unternehmensaktien. 

Die Investoren werden auch eine Bonusoption erhalten, um die Wertpapiere in Token umzuwandeln, die im Netzwerk ausgegeben werden können. Das Unternehmen wartet lediglich noch auf eine behördliche Genehmigung der US-Wertpapier- und Börsenaufsicht SEC.

Außerdem untersucht Warner Music, wie Kryptowährung verwendet werden könnte, um einen neuen Weg zu finden, Künstlern im Netzwerk Trinkgelder zu geben. Zu diesem Zweck testet das Unternehmen zwei verschiedene Blockchain-Plattformen, um Musiker ohne Zwischenhändler direkt mit ihren Fans in Kontakt zu bringen.

Am 4. September hat der koreanische Popmusikriese SM Entertainment bekanntgegeben, dass er in Zusammenarbeit mit der Technologieorganisation CTIA Labs eine eigene Kryptowährung und Blockchain entwickeln wolle.