Weltgrößte Krytobörse erwartet bis zu 850 Mio. Euro Gewinn für 2018

Die Kryptowährungsbörse Binance "erwartet", dass sie für das Jahr 2018 einen Gewinn in Höhe von 850 Mio. Euro schaffen wird, wie der CEO Changpeng Zhao gegenüber Bloomberg in einem Interview von heute, 6. Juli, sagte.

Seine Plattform erholt sich aktuell von einer Woche voller technischer Schwierigkeiten, in der der Handel vorübergehend ausgesetzt wurde. Doch nun enthüllte Zhao Zahlen, die der Vorstellung, dass der Erfolg der Kryptobörsen von den Marktkursen abhängen, widerspricht.

Obwohl Bitcoin (BTC) seit knapp einem Monat unter 5.955 Euro liegt, hatte Binance in der ersten Jahreshälfte einen Umsatz von etwa 255 Mio. Euro, wie Zhao gegenüber Reportern erklärte.

Binance, das regelmäßig die Rangliste der weltweit größten täglichen Krypto-Handelsvolumina anführt, liegt derzeit mit etwa 1 Mrd. Euro in den letzten 24 Stunden auf Platz eins.

Diese riesigen Gewinne geben einem ehrgeizigen Expansionsschema Auftrieb. Im Rahmen von diesem wird die Börse in Kürze Märkte, wie zum Beispiel Uganda und die Bermudas, bedienen, nachdem sie zu Beginn des Jahres ihren Hauptsitz nach Malta verlagert hat. Die Nutzerzahl der Plattform beläuft sich derzeit auf rund 10 Mio., fügte Zhao hinzu.

Auch die Konkurrenz schläft nicht, da andere große Börsen, darunter Huobi und Coinbase, ebenfalls in neue Jurisdiktionen eintreten. Huobi eröffnete den Handel in Australien am 5. Juli und plant einen Betrieb in London, der in Q3 mit dem Handel beginnen soll, und einen Betrieb in den USA in naher Zukunft. Coinbase liebäugelt unterdessen mit Japan und hat sich eine US-Banklizenz gesichert, wie Cointelegraph kürzlich berichtete.