Zahlungen Nachrichten

Bitcoin kann, wie jede andere Art von Geld, als Zahlungsmittel dienen. Bitcoin-Zahlungen sollen schnell, sicher und datengeschützt sein, aber es gibt einige Komplikationen. Da jede Bitcoin-Transaktion in der Blockchain aufgezeichnet werden muss, hat die zunehmende Belastung des Netzwerks dazu geführt, dass die Durchführung von Transaktionen fast vier Tage dauert. Da die Miner mit den Gebühren für die Aufzeichnung von Transaktionen bezahlt werden, könnten höhere Gebühren helfen, Ihre Transaktion zu beschleunigen, aber das macht es unsinnig, mit Bitcoin für kleine Einkäufe zu bezahlen, die immer die Mehrheit der Transaktionen sind. Diese Probleme führten zu einem Hard-Fork und der Etablierung von Bitcoin Cash, das viel schneller und billiger für Zahlungen ist. Andere Kryptowährungen wurden als Alternative für Bitcoin-Zahlungen gemacht, indem sie in öffentlichen Blockchains gespeichert wurden oder indem man etablierte Mining-Pools überflüssig gemacht hat, was möglicherweise dazu führte, dass man einen Bitcoin doppelt ausgeben konnte, wenn ein erfolgreicher 51-Prozent-Angriff durchgeführt wurde.

Nachricht
Die US-Politiker könnten schon bald in ihrem parlamentarischen Alltag mit Kryptowährungen hantieren, und zwar in der Kantine.
US-Senator Ted Cruz will Krypto als Zahlungsmittel im Kapitol einführen
Jesse Coghlan
2023-01-27T14:15:00+01:00
221
Nachricht
Visa hat im September 2021 angefangen, an einem Blockchain-Interoperabilitätsprojekt zu arbeiten, um die CBDC- und Stablecoin-Akzeptanz zu steigern, aber seitde...
Stablecoins und CBDCs könnten wichtige Rolle bei Zahlungen spielen: Visa-CEO über Aussichten
Brayden Lindrea
2023-01-25T18:00:00+01:00
259
Nachricht
Der Compass Mining wird vorgeworfen, dass sie gegenüber ihrem russischen Geschäftspartner Bit River nicht ordnungsgemäß offengelegt hat, dass die betreffende Mi...
Compass Mining lässt Mining-Geräte in Russland zurück, Kunden reichen Klage ein
Ciaran Lyons
2023-01-19T19:55:00+01:00
1139
Nachricht
Tony Yates, der ehemalige Berater der Bank von England, glaubt, dass CBDCs den Aufwand nicht wert seien.
Ehemaliger BoE-Berater: CBDC-Projekte sind Kosten und Risiken "nicht wert"
Joseph Hall
2023-01-17T11:00:00+01:00
783
Nachricht
Nur kurz nachdem Wyre das Limit verhängt hat, sind die Ein- und Auszahlungen auf der Plattform nun wieder zurück im Normalbetrieb.
Krypto-Zahlungsdienst Wyre hebt Auszahlungslimit nach Finanzspritze auf
Martin Young
2023-01-15T13:40:00+01:00
458
Nachricht
Nachdem vermeldet wurde, dass der Krypto-Zahlungsdienstleister womöglich seinen Betrieb zurückfahren muss, hat die große Wallet diesen aus ihrem Angebot entfern...
MetaMask nimmt Wyre nach Gerüchten um Schließung aus dem Angebot
Helen Partz
2023-01-06T17:30:00+01:00
359
Nachricht
Die Ukraine akzeptiert immer häufiger Krypto-Zahlungen, nun auch in Apotheken.
Ukrainische Apotheken akzeptieren Krypto-Zahlungen über Binance Pay
Helen Partz
2023-01-04T16:00:00+01:00
625
Nachricht
Der italienische Senat hat den neuen Steuersatz für den Krypto-Handel im Rahmen des Haushalts für 2023 eingeführt.
Italien genehmigt Kapitalertragssteuersatz von 26 Prozent auf Krypto-Handel
Ana Paula Pereira
2023-01-03T16:00:00+01:00
1220

Auf Twitter folgen