Zahlungen Nachrichten

Bitcoin kann, wie jede andere Art von Geld, als Zahlungsmittel dienen. Bitcoin-Zahlungen sollen schnell, sicher und datengeschützt sein, aber es gibt einige Komplikationen. Da jede Bitcoin-Transaktion in der Blockchain aufgezeichnet werden muss, hat die zunehmende Belastung des Netzwerks dazu geführt, dass die Durchführung von Transaktionen fast vier Tage dauert. Da die Miner mit den Gebühren für die Aufzeichnung von Transaktionen bezahlt werden, könnten höhere Gebühren helfen, Ihre Transaktion zu beschleunigen, aber das macht es unsinnig, mit Bitcoin für kleine Einkäufe zu bezahlen, die immer die Mehrheit der Transaktionen sind. Diese Probleme führten zu einem Hard-Fork und der Etablierung von Bitcoin Cash, das viel schneller und billiger für Zahlungen ist. Andere Kryptowährungen wurden als Alternative für Bitcoin-Zahlungen gemacht, indem sie in öffentlichen Blockchains gespeichert wurden oder indem man etablierte Mining-Pools überflüssig gemacht hat, was möglicherweise dazu führte, dass man einen Bitcoin doppelt ausgeben konnte, wenn ein erfolgreicher 51-Prozent-Angriff durchgeführt wurde.

Nachricht
"Die Frage ist nur, wann das passiert, wie es passiert und wie es reguliert wird. Jetzt sind die Zentralbank und die Regierung aktiv daran beteiligt", so der ru...
Handelsminister: Russland muss früher oder später Krypto-Zahlungen legalisieren
Brian Quarmby
2022-05-19T15:15:07+02:00
182
Nachricht
Fünf Anträge, die beim US-Patent- und Markenamt eingegangen sind, deuten darauf hin, dass der Social Media-Riese eine Zahlungsplattform namens Meta Pay eröffnen...
Krypto-Plattform geplant? Meta lässt Marken eintragen
Turner Wright
2022-05-19T14:52:19+02:00
291
Nachricht
Die EZB hat ein weiteres Arbeitspapier zum digitalen Euro veröffentlicht, und damit erneut für Verärgerung unter Europäern gesorgt, die gegen eine digitale Zent...
EZB wirbt für "anonymen" digitalen Euro: Bürger kritiseren "Slavecoins"
Helen Partz
2022-05-13T19:24:54+02:00
870
Nachricht
Obwohl die RBI mit ihrem Vorgehen womöglich gegen eine Gerichtsentscheidung von 2020 verstößt, gibt die Kryptobörse Coinbase zunächst klein bei.
Indiens Zentralbank übt „informellen Druck“ auf Coinbase aus
Arijit Sarkar
2022-05-11T16:13:10+02:00
154
Nachricht
Nachdem Gucci schon erste Berührungspunkte mit NFTs und dem Web3 geknüpft hat, traut sich die Modemarke nun auch an Krypto-Zahlungen.
Gucci testet Zahlungen mit Bitcoin und anderen Kryptowährungen
Jesse Coghlan
2022-05-05T20:35:22+02:00
528
Nachricht
Bis zu fünf Zahlungsdienstleister sollen an ersten Tests zur Entwicklung von Frontend-Anwendungen für Zahlungsabwicklung mit einem Prototypen des Digitalen Euro...
EZB und Eurosystem starten mit ersten kundenorientierten Tests zum Digitalen Euro
Derek Andersen
2022-04-30T18:40:32+02:00
849
Nachricht
Die mehr als 550 Mio. aktiven Nutzer von Telegram können ab sofort mit Kryptowährungen zahlen.
Wallet Bot ermöglicht Krypto-Zahlungen innerhalb von Messengerdienst Telegram
Zhiyuan Sun
2022-04-29T16:23:27+02:00
736
Nachricht
Wie das NBER feststellt, holt Bitcoin in El Salvador rasant auf andere Zahlungsmethoden auf.
Studie: Knapp ein Viertel aller Geschäfte in El Salvador akzeptiert Bitcoin (BTC)
Ezra Reguerra
2022-04-28T17:26:50+02:00
274

Auf Twitter folgen