Fold-App: Airbnb mit Bitcoin und Lightning Network buchbar

Die Bitcoin-Zahlungsapp Fold kann nun auch für die Unterkunftsapp Airbnb verwendet werden, wie das Unternehmen am 11. November bekanntgab. Fold-Nutzer können bei jedem auf Airbnb gebuchten Aufenthalt 3 Prozent in Bitcoin (BTC) zurückbekommen.

Airbnb-Geschenkgutscheine im Wert von 25 US-Dollar und 100 US-Dollar in Bitcoin

Airbnb ist jetzt auf der Liste des Belohnungsprogramms Fold Kickbacks. Das Programm unterstützt die zweite Bitcoin-Schicht Lightning Network (LN). Damit kann man Geschenkgutscheine für Bitcoin kaufen und dabei 3 Prozent zurückbekommen. Derzeit bietet Fold auf seiner Webseite Geschenkgutscheine im Wert von 25 oder 100 US-Dollar an.

Im Juli 2019 wurde das Programm Fold Kickbacks gestartet und arbeitet bereits mit einigen namhaften Einzelhändlern wie Amazon, Starbucks und Uber zusammen. Die App funktioniert jedoch nur in ausgewählten Ländern wie den USA, Australien, Kanada, Irland, Mexiko und Großbritannien. Das Unternehmen will seine Dienstleistungen bald auch in Europa auf den Markt bringen.

Ende September 2019 hat Fold 2,5 Mio. US-Dollar aufgebracht, um seine Plattform mit einer Zahlungsoption für Fiatwährungen auszubauen. Diese neue Option ermöglicht es Fold-Nutzern, sowohl Fiatwährung als auch Bitcoin bei Online-Händlern und Läden auszugeben, indem sie ihre Kreditkarte oder Bitcoin-Lightning-Wallet hinzufügen. Bislang akzeptiert die Fold-App nur Bitcoin, so die Firma.

Satoshis verdienen: Immer mehr Möglichkeiten

Obwohl Fold, das 2014 auf den Markt kam, heute eine der ältesten Bitcoin-Shopping-Apps ist, ist sie sicherlich nicht die einzige App. Es gibt auch viele andere Optionen, um Satoshis zu verdienen.

Lolli, eine weitere Bitcoin-Shopping-App, hat Ende August eine Partnerschaft mit dem amerikanischen Tierhändler Petco geschlossen. Lolli unterstützt nun auch die große amerikanische Lebensmittelkette Safeway. Dabei können Kunden für alle Einkäufe 3,5 Prozent in Bitcoin zurückbekommen.

Japans größte Geschenkkartenplattform Amaten hat Anfang des Jahres bekanntgegeben, in Zusammenarbeit mit dem Blockchain-Netzwerkanbieter Aelf tokenisierte Geschenkkarten herausgeben zu wollen.