CFTC-Kursmanipulationsuntersuchung: Alle Top-100-Kryptowährungen im roten Bereich

Sonntag, 10. Juni: Die Kryptomärkte sind heute stark gefallen. Das ist wohl darauf zurückzuführen, dass die US-Handelskommission für Rohstoff-Futures (CFTC) eine Untersuchung bei vier großen Kryptobörsen eingeleitet hat.

Alle Top-100-Kryptowährungen (nach Marktkapitalisierung) sind laut Coinmarketcap in den letzten 24 Stunden bis Redaktionsschluss im roten Bereich. Die Gesamtmarktkapitalisierung ist im gleichen Zeitraum um 20 Mrd. US-Dollar (16,9 Mrd. Euro) gefallen.

Coin360

Marktvisualisierungen von Coin360

Bitcoin (BTC) hat knapp 5 Prozent seines Wertes in den letzten 24 Stunden verloren und liegt aktuell bei 7.244 US-Dollar (6.140 Euro). Der Großteil des Rückgangs ist heute Morgen innerhalb eines Zeitraums von nur 2 Stunden passiert.

Bitcoin-Kurschart

Bitcoin-Kurschart. Quelle: Cointelegraph Bitcoin-Kursindex

Ethereum (ETH) ist wieder auf die Tiefs von Anfang Juni gefallen und heute damit unter die Marke von 600 US-Dollar (508 Euro) gesunken. Nachdem er etwa 6 Prozent innerhalb von 24 Stunden bis Redaktionsschluss verloren hat, liegt der Coin bei etwa 568 US-Dollar (481 Euro).

Ethereum-Kurschart

Ethereum-Kurschart. Quelle: Cointelegraph Ethereum-Kursindex

Die Gesamtmarktkapitalisierung liegt bei Redaktionsschluss bei 320 Mrd. US-Dollar (271 Mrd. Euro). Die Marktkapitalisierung ist in den letzten 30 Tagen um 120 Mrd. US-Dollar (101 Mrd. Euro) gefallen, was einem Verlust von etwa 26 Prozent entspricht.

Gesamtmarktkapitalisierungschart

 

Gesamtmarktkapitalisierungschart. Quelle: Coinmarketcap

Unter den Top-10-Kryptowährungen hinsichtlich der Marktkapitalisierung haben IOTA und EOS laut Coinmarketcap die größten Verluste innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. MIOTA ist um 10 Prozent gesunken und liegt bei 1,50 US-Dollar (1,27 Euro). EOS konnte Anfang des Monats einen beachtlichen Zuwachs verzeichnen, der auf die Veröffentlichung des EOSIO 1.0 Software-Stack zurückzuführen ist. Aber auch er wurde nicht verschont und hat 8 Prozent innerhalb der letzten 24 Stunden verloren. Er liegt aktuell bei 13,12 US-Dollar (11,12 Euro).

Zum starken Rückgang der Kryptowährungen kam es, nachdem bekannt wurde, dass die US-Handelskommission für Rohstoff-Futures (CFTC) Handelsdaten von den Kryptobörsen Bitstamp, Coinbase, itBit und Kraken angefordert hat. Diese sind jeweils auf Platz 21, 14, 45 und 13 der größten Börsen hinsichtlich des Handelsvolumens laut Coinmarketcap.

Nach der Einführung des Bitcoin-Futures-Handels durch die CME-Gruppe im Dezember 2017 haben die vier Börsen, die von der CFTC vorgeladen wurden, Kursdaten für die CME Group bereitgestellt. Die Anforderung der CFTC geschah im Rahmen einer Ermittlung, ob es Handlungen auf diesen Plattformen gibt, die als Krypto-Kursmanipulation betrachtet werden können.

Bloomberg berichtete heute, dass eine südkoreanische Kryptobörse namens Coinrail sein System nochmal überarbeitet, nachdem es einen Hacking-Versuch gab. Coinrail hat Berichten zufolge gesagt, dass es gelungen ist, die betroffenen NPXS-, NPER- und ATX-Coins einzufrieren. Doch dieses Ereignis wird wahrscheinlich keinen bedeutenden Einfluss auf die Kurse auf den Märkten gehabt haben. Coinmarketcap-Daten zeigen nämlich, dass Coinrail auf Platz 99 der größten Kryptobörsen liegt und ein Handelsvolumen von "nur" 2,5 Mio. US-Dollar (2,12 Euro) hat.

Der Unternehmer und Bitcoin-Befürworter Alistair Milne twitterte heute eine Umfrage und fragte seine Anhänger, was der Grund für den starken Rückgang der Kryptomärkte sei. Milnes scheinbare Folgerung, dass der Rückgang weder mit der Datenanfrage der CFTC noch mit dem Coinrail-Hack zusammenhängt, fand Zustimmung in der Krypto-Community. Dabei waren "Aliens" die mit Abstand beliebteste Version, gefolgt von "Crypto iz ded" ("Krypto ist tot").

twitter