Ein weiterer beißt ins Gras: Texas fordert betrügerisches Krypto-Handelsprogramm zur Unterlassung auf

Die texanische Behörde für Staatsanleihen hat am 5. April ein Emergency Cease and Desist letter (Unterlassungsverfügung) an Mark J. Moncher, die Millioinaire Mentor University und mehrere andere verbundene Personen geschickt, um den Verkauf von nicht lizenzierten Wertpapieren und betrügerischen Investoren in einem angeblich betrügerischen komplexen Kryptowährungshandel und medizinischem Marihuana Investitionsplan einzustellen.

Zwei der anderen in dem Brief genannten Befragten, Estrada Trucking und Capital Cash, sowie Moncher, werden beschuldigt, Schuldscheine anzubieten, die als nicht lizenzierte Wertpapiere für einen kalifornisch-lizenzierten, unbenannten Marihuana-Anbau gelten. Moncher und die Millionaire Mentor University, oder der Freedom Financial Club, wurden auch beschuldigt, absichtlich vorgeschlagen zu haben, dass Texaner Kreditkartenunternehmen betrügen sollen.

Investitionen in das Kryptowährungs-Handelsprogramm, die mit Moncher in Verbindung standen, boten anscheinen eine wöchentliche Rendite von 8 Prozent bei Investitionen von mindestens 2000 Dollar (1.600 Euro) und einer Anmeldegebühr von 150 Dollar (122 Euro) an, die beide entweder per Kredit- oder Debitkarte bezahlt werden mussten.

Das Krypto-Handelsprogramm würde den Anlegern eine Rechnung ausstellen, die besagt, dass sie eine "goldene Seiko-Uhr gekauft haben, die sie nie erhalten werden", als "Schutz, falls jemand wegläuft". Im Falle einer Fehlinvestition wurden Investoren vorgeschlagen, ihrer Kredit- oder Debitkartenfirma zu melden, dass die Uhr nie angekommen ist und ihr Geld dadurch zurückbekommen.

Die Unterlassungsverfügung weist darauf hin, dass die Befragten, die an dem Kryptohandelprogramm beteiligt waren, absichtlich den Kryptowährungsaspekt der Investition verbergen wollten, indem sie sagten: "Wir wollen das wirklich nicht als eine Investition in Krypto darstellen, denn dann liefert man sich selbst aus."

Die Befragten haben auch nicht offengelegt, dass Moncher ein verurteilter Verbrecher ist, der zu 57 Monaten wegen Betrugs bei der Versendung von Post- und Telegrammbetrug sowie der Offenlegung der mit Kryptowährungsinvestitionen verbundenen Risiken wie Marktvolatilität und Hackerpotenzial verurteilt wurde.

Texas hat seit Beginn dieses Jahres eine Reihe von Unterlassungsverfügungen an Krypto-verbundenen Unternehmen geschickt. Beispielsweise forderten sie das angebliche Pyramidensystem Bitconnect dazu auf, den Verkauf von "unlizenzierten Wertpapieren" einzustellen und forderten eine betrügerische Kryptowährungsbank dazu auf, den Staat zu verlassen. Mitte Februar, sandten die Aufsichtsbehörden in Texas ein Unterlassungsschreiben an Leadinvest.com, in dem sie sich auf den Verkauf von nicht lizenzierten Wertpapieren bezogen und "sofortigen und irreparablen Schaden [androhten]".

Die Website der Millionaire Mentor University ist zu Redaktionsschluss nach wie vor aktiv.

  • Folgen Sie uns auf: