Audi und IOTA beenden erfolgreich viermonatiges Forschungsprojekt

Die IOTA-Foundation hat ein viermonatiges Forschungsprojekt zusammen mit dem Automobilhersteller Audi abgeschlossen, so eine IOTA-Pressemeldung vom 14. Dezember.

Während des viermonatigen Sprints wurde untersucht, inwiefern sich der von IOTA entwickelte Tangle zur Lösung bestehender Probleme im Mobilitätsbereich, dem Internet der Dinge und dem Automobilsektor eignet.

Nachdem das gemeinsame Team aus IOTA-Technikern und Mitgliedern der Audi Denkwerkstatt in den ersten Wochen Informationen von Experten aus verschiedenen Fachbereich eingeholt hatten, machte sich das Team zusammen mit externen Experten an die Entwicklung eines Prototypen. Während dieser Phase habe die IOTA Foundation mit Beratung zu verschiedenen Themen wie etwa Geschäftsmodellen mitgeholfen, so die Mitteilung.

Was bei dem viermonatigen Projekt genau erarbeitet wurde, teilte die IOTA Foundation allerdings nicht mit. Nur soviel:

“Das Endresultat fokussiere sich auf Vertrauen bei der E-Mobilität”.

Mehr Informationen zu dem Projekt sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Das gemeinsame Projekt von Audi und IOTA hatte sich an einen im Sommer durchgeführten mehrtägigen Google Design Sprint angeschlossen. Audi war an dem Projekt mit sieben Mitarbeitern und die IOTA Foundation nach eigener Aussage mit 15 Mitarbeitern beteiligt gewesen.