Audi und IOTA suchen nach Tangle-Anwendungsfällen für den Mobilitätssektor

Der Automobilhersteller Audi und die IOTA Foundation haben bei einem einwöchigen Google Design Sprint nach Einsatzmöglichkeiten der Tangle-Technologie für den Mobilitätssektor gesucht, so eine von der IOTA Foundation am 25. Juli veröffentlichte Mitteilung.

Das Projekt wurde in Audis Think Tank, der sogenannten Audi Denkwerkstatt durchgeführt, um Tangle-Einsatzmöglichkeiten zu erforschen, einen ersten Prototypen zu entwickeln und diesbezüglich Feedback von Kunden einzuholen. Audi war an dem Projekt mit sieben Mitarbeitern beteiligt und die IOTA Foundation nach eigener Aussage mit 15 Mitarbeitern, deren Ziel es ist, innerhalb von sechs Monaten Ideen zur Premium-Mobilität zu generieren, zu validieren und umzusetzen.

Im Gegensatz zur Blockchain setzt die Tangle-Technologie von IOTA nicht auf "Blöcke" oder Mining, sondern auf einen gerichteten azyklischen Graphen (DAG). Ein DAG ist ein topologisch geordnetes System, in dem verschiedene Arten von Transaktionen auf verschiedenen Chains im Netzwerk gleichzeitig ablaufen. Dadurch ergeben sich vor allem Vorteile bei Performance und Skalierung.

Bei einem Google Design Sprint handelt es sich um eine von Google entwickelte Methodik, um innerhalb von fünf Tagen auf ein großes Ziel bezogene Konzepte schnell Ergebnisse zu produzieren. Dabei werden die Schritte Ideenfindung, Ausgestaltung eines Prototypen und Tests mit echten Menschen im Schnelldurchlauf durchgeführt.

Anders als von IOTA dargestellt, dauerte der gemeinsam mit Audi durchgeführte Design-Sprint nicht eine Woche sondern nur vier Tage. Die Audi Denkwerkstatt wird allerdings an dem Projekt weiterarbeiten. Der Automobilkonzern teilte “Cointelegraph auf Deutsch” auf Anfrage mit:

“Audi, also Mitarbeiter der Audi Denkwerkstatt, und Mitarbeiter von IOTA erarbeiteten einen viertägigen Google Design Sprint gemeinsam, welche Usecases für Tangle es im Automobilbereich gibt. Darauf aufbauend wird nun das Team der Denkwerkstatt weiterarbeiten. Der Design Sprint war eine erste gemeinsame Aktivität, ob daraus etwas entsteht oder die Zusammenarbeit vertieft und auch offiziell vertraglich festgelegt wird, ist völlig offen.”

Die Zusammenarbeit mit Audi ist nicht das erste Projekt der IOTA Foundation mit einem Automobilhersteller. Im Juni stellten IOTA und Volkswagen auf der Cebit '18 Expo einen gemeinsam erarbeiteten Proof-of-Concept (PoC) vor, der das Tangle-System von IOTA für autonome Autos verwendet.

Audi beschäftigt sich neben der Erforschung des Tangle-Konzepts darüber hinaus auch schon länger mit einem möglichen Einsatz der Blockchain-Technologie. Im März wurde bekannt, dass der Autokonzern die Blockchain-Technologie bereits zur Abwicklung von physischen und finanziellen Distributionsprozessen testet.