Bakkt Warehouse nimmt Ein- und Auszahlungen wie geplant auf

Bakkt Warehouse, ein qualifizierter Verwalter der Kryptohandelsplattform Bakkt, akzeptiert jetzt Bitcoin (BTC) Ein- und Auszahlungen von Kunden.

Erste physische BTC-Futures sind unterwegs

Wie das Unternehmen am 6. September twitterte, hat Bakkt Warehouse gemäß den am 28. August bekannt gegebenen Plänen offiziell den Betrieb aufgenommen.

Die Markteinführung von Bakkt Warehouse erfolgt im Zuge der Vorbereitungen für die Einführung der Plattform für Bitcoin-Tages- und Monats-Futures in den USA m 23. September. Wie bereits berichtet, wird die Plattform zwei Arten von physisch gelieferten Bitcoin-Futures mit durchgängig regulierten Märkten und Verwaltung anbieten.

Laut einem Bloomberg-Bericht wird Bakkt die erste Plattform sein, die physisch gelieferte Bitcoin-Futures anbietet, wenn sie erfolgreich gestartet wird. Im Gegensatz zu den bestehenden Bitcoin-Futures mit Barausgleich, die von der Chicago Mercantile Exchange und der Chicago Board Options Exchange angeboten werden, können Kunden mit den physisch abgewickelten Futures von Bakkt nach Ablauf des Futures-Kontrakts Bitcoin-Zahlungen erhalten.

Betriebsstruktur

Nach dem Start werden die Trades auf der Futures-Plattform der Muttergesellschaft von Bakkt, der Intercontinental Exchange (ICE), abgewickelt, während das Clearing über ICE Clear abgewickelt wird.

In der Zwischenzeit wird das Depot von der Bakkt Trust Company verwaltet, die Berichten zufolge im August 2019 vom New York State Department of Financial Services eine Lizenz zum Halten der Kryptofonds ihrer Kunden erhalten hat. Im Gegenzug wird Bakkt Warehouse Bitcoin nach Ablauf von Short-Positionen auf Long-Positionen verschieben, was zur tatsächlichen Lieferung von Bitcoin führt.

Momentan nähert sich Bitcoin der Marke von 11.000 US-Dollar und wird laut Daten von Coin360 bei 10.883 US-Dollar gehandelt, was einem Tagesplus von 3,09% entspricht.