Binance gründet Analyseabteilung zur Durchführung von Forschungsberichten von "institutioneller Qualität"

Die größte Kryptowährungsbörse Binance hat laut einer am 8. November veröffentlichten Ankündigung eine Analyseabteilung zur Durchführung von Forschungsberichten "institutioneller Qualität" ins Leben gerufen.

Binance Research, der neue Analysebereich von Binance, soll Forschungsberichte auf institutioneller Ebene erstellen, um die Transparenz zu erhöhen und die Informationsqualität innerhalb der Kryptowährungsumgebung zu verbessern.

Die Division hat bereits zwei ausführliche Berichte über eine dezentrale Blockchain, die intelligente Verträge und verteilte Anwendungen unterstützt, sowie eine Skalierungslösung für Ethereum (ETH) erstellt und veröffentlicht.

Binance Research ist nicht das erste Projekt der Börse, das über sein ursprüngliches Mandat hinausgeht. Anfang Oktober kündigte Binance an, dass alle Listungsgebühren an wohltätige Organisationen  gespendet werden, und die Entwickler können selbst den von ihnen gezahlten Betrag angeben, ohne eine Mindestgebühr zu verlangen.

Im Anschluss an diese Nachricht stellte Binance seine Blockchain Charity Foundation (BCF) vor. BCF nutzte zunächst seine Spendenplattform, um Geld für die Opfer der Überschwemmungen und Erdrutsche in Ostuganda zu sammeln. Die Plattform akzeptiert Spenden in Bitcoin (BTC), ETH und Binance Coin (BNB).

Ebenfalls im Oktober investierte Binance Labs, ein Joint Venture-Flügel von Binance, Millionen von Dollar in das dezentrale digitale Content-Ökosystem Contentos, das ein dezentrales Ökosystem entwickeln wird, das angeblich Transparenz und Monetarisierung von Inhalten bieten wird, ohne dass dabei Zensur von Drittanbietern oder Entfernung von Inhalten getätigt werden.

Binance wurde im Jahr 2014 in China gegründet und ist heute, gemessen am täglichen Handelsvolumen, die größte digitale Börse der Welt. Laut CoinMarketCap beträgt das Volumen bei Redaktionsschluss rund 697 Millionen Euro beträgt.

Binance hat seine Handelsaktivitäten schrittweise auf andere Länder ausgedehnt und vor kurzem den Start der Fiat-to-Crypto-Börse in Uganda angekündigt. Damit können die Nutzer zwei große Kryptowährungen - BTC und ETH - mit der lokalen Fiat-Währung von Uganda-Schilling kaufen.

Im September kündigte die führende Börse an, private Betatests für eine Krypto-Fiat-Börse in Singapur laufen zu lassen, die vermutlich den lokalen Singapur-Dollar unterstützen wird. Ebenfalls in diesem Monat unterzeichnete Binance mit der Fintech- und Digital Asset-Tochtergesellschaft der Malta Stock Exchange MSX PLC eine Absichtserklärung zur Gründung einer Handelsplattform.

Im August kündigte Binance LCX, ein Joint Venture zwischen Binance und der Liechtenstein Cryptoassets Exchange (LCX), die Gründung einer Fiat-to-Crypto-Börse in Liechtenstein an.