Binance aktualisiert Whitepaper: Abschnitt über Verbrennungen bei BNB umformuliert

Die Kryptobörse Binance hat kürzlich einen Abschnitt ihres Whitepaper aktualisiert, in dem es um die vierteljährlichen Anpassungen geht. Nun ist auch ihr firmeneigener Token Binance Coin (BNB) darin enthalten, wie aus einer Version des Whitepapers hervorgeht, die am 8. Februar auf Internet Archive Wayback Machine gesichert wurde.

Im Abschnitt "Rückkaufplan" der älteren Version erklärte Binance, dass sie in jedem Quartal BNBs mit 20 Prozent ihrer Gewinne zurückkaufen und dann vernichten würde, bis die Börse 50 Prozent aller 100 Millionen BNB zurückgekauft habe.

In der neuen Version des Whitepapers hat Binance den Abschnitt "Rückkaufplan" durch den Abschnitt "Die Verbrennung" ersetzt. In diesem wird nun erklärt, dass die Börse in jedem Quartal basierend auf dem Handelsvolumen auf ihrer Krypto-zu-Krypto-Plattform BNBs vernichten würde, bis 50 Prozent aller BNB zerstört worden seien.

In beiden Versionen heißt es abschließend, dass die Börse schließlich 100 Millionen BNB zerstören würde, so dass 100 Millionen BNB übrig bleiben.

Die ältere Version des Whitepaper von Binance wurde am 8. Februar auf Wayback Machine festgehalten, während die neuere Version am 31. März im Archiv erschien.

Ältere Whitepaper-Version von Binance vs. aktualisierte Version

Ältere Whitepaper-Version von Binance vs. aktualisierte Version Quelle: Binance

Die Beschreibung von Binance BNB ist auf der Webseite seit November 2018 unverändert geblieben. Darin heißt es, dass Binance plane, "20 Prozent seiner Gewinne pro Quartal zu verwenden, um BNB zurückzukaufen und zu verbrennen, bis 50 Prozent des gesamten BNB-Angebots (100 Millionen BNB) verbrannt sind".

Ein Binance-Sprecher sagte laut der Krypto-Nachrichtenplattform The Block Crypto, dass Binance bei dem Prozess, der in der neueren Version des Whitepapers beschrieben wird, trotzdem 20 Prozent der Gewinne verbrennen würde.

Der Binance-CEO Changpeng "CZ" Zhao bestätigte die Nachricht gegenüber The Block Crypto und behauptete, dass die Umformulierung vorgenommen wurde, um klarzustellen, dass die Börse keine BNB zurückkaufe, sondern einfach das Angebot durch Verbrennung der Token reduziere. Er sagte:

"Wir haben kürzlich unser Whitepaper aktualisiert, um noch besser zu beschreiben, wie die Verbrennung tatsächlich vonstatten geht. Zum Beispiel haben wir den Text über den Rückkauf entfernt, weil wir BNB tatsächlich nicht zurückkaufen und lediglich das Angebot durch die Verbrennung von BNB reduzieren. Wir haben auch die Ausdrucksweise im Zusammenhang mit Gewinnen entfernt, weil einige Regionen Gewinne möglicherweise mit Wertpapieren in Verbindung bringen. Davon möchten wir BNB distanzieren. Daher planen wir, die Verbrennung so zu beschreiben und zu verbrennen, was wir verbrennen."

Gestern hat Binance sein Mainnet namens Binance Chain im Beta-Testmodus für ausgewählte Partner verfügbar gemacht und angekündigt, dass die Börse plane, ihren firmeneigenen Token BNB am 23. April auf dieses umzusiedeln. Danach werde Binance auch ERC-20-BNB-Token nicht mehr auszahlen, da die Börse plane, ERC-20-BNB-Token in firmeneigene Binance Chain BNB (BEP2)-Coins umzuwandeln.