Bitcoin (BTC) schafft es am heutigen 26. Februar nicht, die 9.000 US-Dollar Marke zu verteidigen, weshalb die Analysten jetzt warnen, dass nun auch naheliegende wichtige Supports in Gefahr geraten könnten.

Cryptocurrency market daily overview

Marktvisualisierung von Coin360

Bitcoin fällt unter 9.000 US-Dollar

Wie die Daten von Coin360 und Cointelegraph Markets zeigen, ist Bitcoin am heutigen Mittwoch mehrfach unter die 9.000 US-Dollar Marke abgerutscht.

Über das Wochenende hatte die marktführende Kryptowährung bereits mehr als 1.000 US-Dollar verloren und bei Redaktionsschluss mündet diese Talfahrt durch weitere 4,3 % Minus bei nur noch 8.995 US-Dollar.

Bitcoin 1-day price chart

Bitcoin Tagesdiagramm. Quelle: Coin360

Eigentlich hatten die Anleger gehofft, dass die durch das Coronavirus entstandene Unsicherheit auf den Aktienmärkten einen Kursanstieg von Bitcoin bedingt, was sich jedoch nicht bewahrheitet hat. Stattdessen hat die Kryptowährung ebenfalls deutlich verloren.

Dementsprechend richtet sich nun der Blick auf einige der wichtigen langfristigen Marken, die in unmittelbarer Nähe liegen, allen voran das gleitende Mittel der letzten 200 Tage (200-Tage-MA), das sich bei 8.789 US-Dollar befindet.

In seinem Telegram-Chat verdeutlich der Cointelegraph Markets Experte filbfilb die Wichtigkeit dieser Marke:

„Auf der Unterseite könnten das 200-Tage-MA bzw. das 20- und das 50-Wochen-MA gute Auffangpunkte sein, wobei das 200-Tage-MA in einem Aufwärtstrend eigentlich nicht unterschritten werden darf.“

„Einfach gesagt: Ich werde den kommenden Abschwung auf 9.550 US-Dollar abverkaufen und bin erst wieder positiv gestimmt, sobald wir das Kursmuster der niedrigeren Hochs und niedrigeren Tiefs wieder durchbrechen können und über die 10.000 US-Dollar Marke klettern“, wie er dahingehend auf TradingView ergänzte.

Bitcoin kann nicht mit Gold mitziehen

Der erfahrene Trader Peter Brandt sieht derweil eine erste Alarmglocke läuten, da Bitcoin nicht wie Gold von der aktuellen Verunsicherung auf den Aktienmärkten profitieren konnte.

„Die Tatsache, dass Bitcoin nicht mit dem Aufschwung von Gold mitziehen konnte, während die Aktienmärkte abgerutscht sind, war schonmal ein erster Fingerzeig“, wie er am heutigen Mittwoch schreibt.

Bei Redaktionsschluss liegt Gold 4,6 % im Plus, wobei das Edelmetall seit dem 12. Februar auf Kletterpartie ist und bisher 7,2 % Zuwachs einfahren konnte. Im Vergleich dazu konnte Bitcoin in diesem Monat zwischenzeitlich jedoch eine satte Wertsteigerung von mehr als 40 % schaffen.

Altcoins see 10% losses

Die Altcoins sind derweil noch deutlicher abgerutscht als der Marktführer, so hat Ether (ETH) knapp 10 % verloren und rutscht dadurch auf 228 US-Dollar ab.

Ether 7-day price chart

Ether 7-Tage-Kursverlauf. Quelle: Coin360

Auch die restlichen Top-20 Kryptowährungen musste ähnliche Verlust hinnehmen, so ist Litecoin (LTC) um 12 % abgerutscht, während Cardano (ADA) sogar 14 % verloren hat.

Die Gesamt-Marktkapitalisierung beläuft sich derweil auf 255 Mrd. US-Dollar, was einem Rückgang von 27 Mrd. US-Dollar seit dem Wochenende entspricht. Der Marktanteil von Bitcoin hat sich unterdessen auf 64,7 % erhöht.

alle live-updates zu den kryptomärkten hier