Bitcoin-Vermögen im Bakkt Warehouse sind im Wert von 125 Mio. US-Dollar versichert

Sämtliches Bitcoin-Vermögen, das im Bakkt Warehouse deponiert wird, ist mit einer Versicherungssumme in Höhe von 125 Mio. US-Dollar besichert. Dies hat Bakkt am 9. September bekanntgegeben.

Die Handelsplattform für Krypto-Futures hatte bereits am 6. September damit begonnen, Einzahlungen und Auszahlungen zu ermöglichen. Ab dem 23. September wird dann der eigentliche Geschäftsbetrieb aufgenommen.

Start in Reichweite

Der Start der Handelsplattform Bakkt wird von der Krypto-Community schon seit langem herbeigesehnt, da gehofft wird, dass die Bitcoin-Futures der Plattform zum Magneten für das Interesse institutioneller Investoren werden könnten. Die Bitcoin-Futures von Bakkt sollen „physisch erfüllt“ werden, ein entscheidendes Charakteristikum, das für Großinvestoren von besonderer Bedeutung ist, da vergleichbare Futures bisher nur in US-Dollar erfüllt werden.

Dementsprechend ist der angebundene Depotservice namens Bakkt Warehouse am 6. September wie geplant eröffnet worden. Was Investoren nun die Möglichkeit gibt, ihre Vermögen auf der Handelsplattform zu platzieren.

Die heute Meldung, dass die Gelder der Investoren durch eine Versicherung abgedeckt sind, könnte ein weiterer wichtiger Schritt sein, um das Vertrauen der institutionellen Kunden zu gewinnen.

Falls dadurch tatsächlich die erhoffte Sogwirkung eintritt, die Großinvestoren in den Markt zieht, könnte dies beträchtliche Auswirkungen auf die Kursentwicklung von Bitcoin haben, weshalb der Start der Plattform viel beachtet sein wird.