Bitcoin hält sich bei 6.500 Euro: Experten warnen vor Verlusten bei zu schnellem Wachstum

Die Bitcoin-Kurse halten sich heute, 19. April, stabil, nachdem es letzte Woche einen überraschenden Aufschwung gab, der die Kryptowährung innerhalb von 30 Minuten um 800 Euro auf 6.500 Euro steigen ließ.

Nach einer Woche mit eher moderaten Schwankungen um die Marke von 6.500 Euro, scheint sich laut Kommentatoren bei etwa 6.400 Euro Supports gefestigt zu haben. Das ebne den Weg für einen weiteren Aufstieg in den kommenden Wochen.

Bei Redaktionsschluss wurde BTC/USD bei etwa 6.687 Euro gehandelt, was innerhalb von 24 Stunden ein Zuwachs von etwas mehr als 1 Prozent bedeutet.

BTC-Wert und Volumen

Zu den aktuellen Kurs-Bewegungen hat der Trading Bitcoin-Host Tone Vays dennoch zu Vorsicht bei dem ganzen Optimismus aufgerufen:

"Wenn wir in einen Bereich von 8.600 US-Dollar (6.970 Euro) kommen, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Kurs müde wird", sagte er den Zuschauern der letzten Ausgabe seines Podcasts am 18. April.

Vor wenigen Wochen sei Bitcoin noch bei knapp 5.600 Euro gehandelt worden und eine Rückkehr in diesen Bereich sei durchaus möglich, wenn die Kurse zu schnell auf 7.300 Euro steigen würden, sagte Vays.

Dennoch koinzidierten die Rückkehr und Stabilisierung von Bitcoin auf das Level von 6.500 Euro mit neuen optimistischen Kommentaren von mehreren Branchenexperten.

Die Zeit der Abwärtstrends seit Dezember wurde vom Risikokapitalgeber Tim Draper und dem CNBC-Wirtschaftsexperten Brian Kelly letzte Woche für beendet erklärt. Diese Woche hat außerdem ein vierteljährlicher Ausblick von Saxobank die positive Kryptomarktstimmung für 2018 weiter bestätigt.

Der Fortschritt bei den Altcoin-Märkten war weitgehend synchron mit dem Verhalten von Bitcoin.

COIN360

Es gab hierbei zwei Ausnahmen. Nämlich einerseits den Basic Attention Token (BAT), der am Tag nach der Bekanntgabe der Partnerschaft zwischen seiner Brave-Plattform und der Dow Jones Media Group fast 50 Prozent Zuwachs verzeichnen konnte. BAT wird aktuell bei etwa 0,29 Euro gehandelt, womit er bei Redaktionsschluss um 22 Prozent gestiegen ist.

Die zweite Ausnahme ist der Altcoin Verge (XVG), der eine ähnliche Entwicklung verzeichnen konnte, aber in die entgegengesetzte Richtung fiel. Sein Wert ist in den 24 Stunden nach der vielbeachteten Bekanntgabe einer neuen Partnerschaft mit der Erwachsenenunterhaltungs-Webseite Pornhub um 35 Prozent gesunken. XVG hat seitdem bis Redaktionsschluss leichte Gewinne verzeichnet und ist um 0,65 Prozent auf 0,06 Euro gestiegen.