Daten zum Bitcoin-Kurs: "Spitze des Bullenzyklus noch nicht erreicht"

Der Bitcoin (BTC)-Kurs wird während seines aktuellen Marktzyklus weitaus höher klettern, wenn die Stimmung der Menge die Oberhand gewinnt, so eine Analyse von Bitcoin Days Destroyed (BDD).

In Posts auf den sozialen Netzwerken am 22. August erklärte Hans Hauge, der Leiter für Qualitätsforschung beim Krypto-Investmentfonds Ikigai, dass die Stimmung bei Bitcoin ähnlich wie Anfang 2017 sei. Nur wenige Monate später erreichte die Kryptowährung ihr Allzeithoch von 20.000 US-Dollar.

In einem Tweet, dem ein entsprechendes Diagramm beigefügt wurde, schrieb Hauge: "Die Spitzen der Bitcoin-Blase sind eindeutig mit einem dunkelroten Cluster von Adjusted Binary BDD identifiziert." Er fügte hinzu:

"Bis das passiert, haben wir die Spitze noch nicht erreicht. Die öffentliche Meinung ist hier entscheidend, denn dieser rote Cluster wird durch die Stimmung der Menge verursacht und verwirklicht sich selbst (Reflexivität)."

Was ist BDD?

BDD bezieht sich auf die Zeitspanne zwischen den Bewegungen einer Bitcoinmenge. Höhere Kurse korrelieren tendenziell mit häufigeren Bewegungen von Coins - und derzeit, so Hauge, ist der gegenteilige Trend zu sehen.

In Verbindung damit, wie Cointelegraph kürzlich berichtete, liegt der Bitcoin Fear & Greed Index, der ebenfalls die Marktstimmung misst, nahe am unteren Ende seiner möglichen Spanne. 

"Das ist genau das, wonach Sie Ausschau halten sollten, wenn Sie den Rückgang langfristig kaufen wollen", riet Hauge.

Auszeit für Bitcoin-Akkumulationsphase fällig

Das BTC/USD-Paar stagnierte diesen Monat überwiegend. Das führte zu Warnungen, dass es zu einem Abschwung kommen könnte.

Als nächstes könnte es einen Fall auf etwa 7.000 US-Dollar geben, wie ein anderer Trader erklärte. Er sagte, dass ein solcher Rückzug mit Blick auf den vergangenen Verlauf plausibel wäre und keinen Bärenmarkt signalisieren würde.

Andere Marktanalysten behaupten wiederum genau das Gegenteil: neue Zuwächse sind im Mai aufgrund der Halbierung der Blockbelohnung im nächsten Jahr zu erwarten.

PlanB, ein Twitter-Nutzer, der gerne die Stock-to-Flow-Methode zur Vorhersage des Bitcoin-Kurses nutzt, erklärte ebenfalls, dass das aktuelle Verhalten dem Verhalten von Anfang 2017 ähnele.

"Bitcoin hat 3 Monate damit gerungen, um die magische Marke von 10.000 US-Dollar zu durchbrechen. Das erinnert an den Beginn des Jahres 2017, als er mit 1.000 US-Dollar rang... wir alle wissen, was als nächstes kommt", sie ein Tweet von ihm von letzter Woche.