Bitcoin unter stärkerer Kontrolle auf Bali

Lokalen Berichten zufolge steht Bitcoin unter starker Beobachtung auf Bali, einer Insel des indonesischen Archipels. Zentralbankbeamte wollen hart bei der Verwendung von Kryptowährungen in der Nation durchgreifen. Causa Iman Karana, Chef des Repräsentanzbüros der Bank Indonesia, sagte:

"Durch Meldungen in sozialen Netzwerken ist uns zu Ohren gekommen, dass Bali anscheinend ein Hafen für Bitcointransaktionen geworden ist. Der nächste Schritt wird sein, dass wir diese verbieten werden, so wie es das Gesetz vorsieht. Wir werden sie bitten, es nicht mehr zu benutzen. Zusammen mit dem Direktor des Sonderermittlungsbüros werden wir die Regel erlassen, dass alle Transaktionen in Indonesien mit indonesischen Rupiah durchgeführt werden müssen."

Zuvor wurde berichtet, dass Indonesien eine signifikante lokale Benutzung von Bitcoins zu verzeichnen hatte. Jüngste Berichte deuten darauf hin, dass die Regierung versucht, die Benutzung von digitalen Währungen einzuschränken. Das Risiko der Geldwäsche und weiteren kriminellen Aktivitäten hat zu den erhöhten Kontrollen geführt.

Die harten Worte gegen Bitcoin und Kryptowährungen klingen eher mit der Linie der Chinesen und Südkoreaner überein, anders als die nachsichtigere Position der Australier.

  • Folgen Sie uns auf: