Bitfury bringt Lightning Payments zu US-Zahlungsdienstleister HadePay

Bitcoin-(BTC) Mining- und Entwicklungsunternehmen Bitfury ist eine Partnerschaft mit US-Zahlungsdienst HadePay eingegangen, um seinen Händlern die Annahme von Lightning Network-Transaktionen (LN) zu ermöglichen. Die Neuigkeiten wurden am 14. März in einem Blogbeitrag von Bitfury bekannt gegeben.

HadePay hat die Lightning Peach-API von Bitfury implementiert, um LN-Zahlungen zu ermöglichen, die erheblich schneller und billiger als herkömmliche Bitcoin-Transaktionen sind.

Das Startup arbeitete mit dem Lightning Peach-Team von Bitfury zusammen, einer dedizierten Spin-Off-Gruppe von Ingenieuren, die sich auf die Förderung des Lightning Networks konzentriert.

Als Zahlungsgateway ermöglicht HadePay Kunden bereits, Krypto- und Fiat-Währungen sowie Zahlungen über verschiedene Dienste wie PayPal und Square zu akzeptieren.

"Das breite Netzwerk von HadePay wird jetzt Bitcoin akzeptieren können, wissend, dass die Transaktion fast sofort durchlaufen wird", kommentierte Lightning Peach-Chef Pavel Prikhodko im Blogbeitrag und fügte hinzu:

Das Lightning Network ist ein unverzichtbares Werkzeug für effiziente Zahlungen in Kryptowährung. Wir freuen uns, dass wir es der weltweiten Einführung viel näher bringen können."

Der Schritt ist der jüngste Vorstoß für die LN mit freundlicher Genehmigung von Bitfury. Das Unternehmen hatte das gleiche Feature bereits im Januar seinem ersten Börsenpartner, der polnischen BTCBIT, zur Verfügung gestellt.

Wie Cointelegraph mitteilte, wird die Technologie im Jahr 2019 vor allem aufgrund des laufenden Experimenten mit Lightning Torch Transaktionen verstärkt.  

Unter den Mitgliedern des Torch Netzwerks befindetsich auch Twitter-CEO Jack Dorsey, der sich anschließend zur Umsetzung von LN-Zahlungen auf Twitter und der Payment-Plattform Square verpflichtet hat.