Blockchain-Firma Figure Technologies sammelt 58 Mio. US-Dollar Investitionskapital ein

Das in San Francisco ansässige Fintech-Unternehmen Figure Technologies konnte in einer Finanzierungsrunde 58 Mio. US-Dollar Investitionskapital einsammeln und will diese Summe nun auf 103 Mio. US-Dollar erhöhen.

Laut Dokumenten, die bei der amerikanischen Börsenaufsicht SEC eingereicht wurden, konnte Figure durch zusätzliche Aktienverkäufe bereits eine Eigenkapitalerhöhung von 58 Mio. US-Dollar erzielen, geplant sind allerdings 103 Mio. US-Dollar. Figure Technologies steckt hinter der Blockchain-Plattform Provenance, die die Technologie zum Tracking von Lieferketten in der Lebensmittelindustrie einsetzt.  

Im Februar konnte Figure in einer vorherigen Finanzierungsrunde auch schon Investitionskapital einsammeln, wodurch das Eigenkapital auf insgesamt 120 Mio. US-Dollar erhöht wurde. Die Risikokapitalgeber RPM Ventures und DST Global taten sich damals als hauptsächliche Investoren hervor, wobei sich aber auch namhafte Investmentfirmen wie Morgan Creek, Ribbit Capital und Nimble Ventures beteiligten.

Laut TechCrunch wurde Figure von Mike Cagney und seiner Frau June Ou gegründet. Alana Ackerson, die ehemalige Geschäftsführerin der Thiel Foundation, komplettiert das Trio der Firmengründer.

Investitionen in die Branche nehmen zu

In den letzten paar Monaten ist immer mehr Investitionskapital in die Blockchain- und Kryptobranche geflossen. So hat der große Zahlungsdienstleister PayPal zuletzt eine Finanzierungsrunde angeführt, bei der das Krypto-Projekt TRM Labs 4,2 Mio. US-Dollar generieren konnte. Der Blockchain-Zahlungsdienst Radpay konnte derweil jüngst 1,2 Mio. US-Dollar Investitionskapital einsammeln, wobei sich Resiliency Ventures und Black Launch als wichtigste Kapitalgeber hervorgetan haben.

Mitte November soll der britische Krypto-Datenservice Blockchain.com knapp 120 Mio. US-Dollar an Investitionskrediten vergeben haben, womit das Unternehmen schon fast mit Branchengrößen wie Genesis Global Trading und BlockFi mithalten kann.

Der Kreditgeber Genesis Capital konnte im Q3 2019 eine steigende Nachfrage nach Investitionskrediten feststellen. Wie es in dem entsprechenden Quartalsbericht von Genesis Capital heißt, machten Krypto-Investitionskredite in diesem Zeitraum 31,2% des eigenen Portfolios aus, während es im Q2 noch 23,5% und zum Ende des letzten Jahres 14% waren.