Blockchain-Startup Blockstream startet Beta von Satelliten-API für Datenübertragungen

Das Blockchain-Technologieunternehmen Blockstream hat die Beta-Version seiner Blockstream Satellite API vorgestellt, die Entwicklern helfen soll, Daten über das Satellitennetzwerk des Unternehmens zu übertragen. Der Start wurde in einer offiziellen Ankündigung am 16. Januar bekannt gegeben.

Mit dem Schritt setzt das Unternehmen seine bereits im Dezember begonnene Expansion im Bereich der Satellitendienste fort, als es damit begann, die Blockchain von Bitcoin (BTC) weltweit zu übertragen. Die Bitcoin-Raumfahrtinitiative von Blockstream zielt darauf ab, das Netzwerk der Kryptowährung von der Abhängigkeit von der landseitigen Internetverbindung zu befreien und damit seine Robustheit zu erhöhen.

Das neueste Produkt von Blockstream ermöglicht es, seine Satelliten für verschlüsselte Nachrichten zu nutzen. Die Nutzer bezahlen den Dienst über das Lightning-Testnetz, was bedeutet, dass die Übertragung vorerst kostenlos ist. Entwickler können Nachrichten über eine RESTful API (Application Programming Interface) übermitteln, während Benutzer Nachrichten über die Blockstream-Website versenden können.

Das Team hinter der Satelliten-API von Blockstream hat die maximale Größe der Nachrichten begrenzt, so dass jede Nachricht innerhalb von zehn Sekunden übertragen werden kann. In der Ankündigung heißt es weiter, dass Entwickler ihre eigene Methoden zur Verschlüsselung, Fragmentierung und Reassemblierung großer Nachrichten verwenden sollen, falls sie größere Datenmengen übertragen müssen.
 

Da das Produkt auf Datenschutz abzielt, soll nur ein bestimmter Benutzer oder eine Gruppe von Benutzern die empfangenen Daten, die aus dem Internet über ein Übertragungsmedium gesendet werden, entschlüsseln können. Bei der Bezahlung des neuen Dienstes biete das Lightning Network ein zusätzliches Maß an Privatsphäre, indem es die Zahlungsquelle vom Ziel abkoppelt, heißt es in der Ankündigung weiter.

Blockstream hatte seine Pläne für den Ausbau seines Satellitennetzes erstmals im August 2017 vorgestellt und erklärt, dass es jeden auf der Welt verbinden und damit der beschränkten globalen Internetverfügbarkeit und limitierten Online-Freiheit entgegenwirken will.

Letzte Woche schlug die United States National Aeronautics and Space Administration (NASA) ein blockchainbasiertes System für das Flugverkehrsmanagement vor. Dieses könnte eine Open-Source-Blockchain verwenden, um eine sichere, private und anonyme Kommunikation mit Flugverkehrsdiensten zu ermöglichen.