Zentralbank von Uganda warnt vor riskanten dezentralen Kryptowährungen

Der stellvertretende Gouverneur der Zentralbank von Uganda hat die Öffentlichkeit vor dem begrenzten Schutz bei Investition von nicht regulierten Kryptowährungen gewarnt.

Die englischsprachige ugandische Tageszeitung New Vision berichtet am 28. Juni, dass der stellvertretende Gouverneur der Bank, Dr. Louis Kaskende, seine Anmerkungen während einer Rathaussitzung in der Stadt Masaka machte. Diese diente der Aufklärung der Öffentlichkeit über die Aktivitäten und die Rolle der Institution.

Obwohl Bitcoin insbesondere als politisch neutrales Geld konzipiert wurde, unterstrich Kaskende die Risiken des Kryptohandels und der Adoption mit folgenden Worten:

“[...] "[...] Online-Kryptowährungsgeschäfte sind derzeit nicht reguliert und bergen daher ein erhebliches Risiko für den Verlust von Ersparnissen, ohne dass die Regierung Schutz oder Versicherungen anbieten kann, wie dies bei regulierten Finanzinstituten wie Geschäftsbanken der Fall ist."

In seinen Ausführungen stellte der Gouverneur klar, dass die Zentralbank nicht alle Finanzdienstleistungsunternehmen und -institute umfassend überwacht und dass ihre Aufsicht in der Regel Geschäftsbanken, Kreditinstitute, Wechselstuben und Geldüberweisungsdienstleister umfasst.

Wie Cointelegraph Anfang dieses Monats berichtete, wird Ugandas Präsident Yoweri Museveni im Juli die Afrika-Blockchain-Konferenz 2019 leiten. Die Konferenz, die der Vorbereitung des Kontinents auf die so genannte „vierte industrielle Revolution“ gewidmet ist, wird Themen wie Fintech, Zahlungssysteme und die Zukunft des Bildungswesens behandeln.

Im Mai dieses Jahres unterzeichnete die Wohltätigkeitsorganisation der großen Krypto-Börse Binance mit einer in Uganda ansässigen Nichtregierungsorganisation ein Absichtserklärung, die sich auf die Verbesserung der lokalen Bildung konzentriert.

In dieser Woche wurden drei hochrangige Beamte der Zentralbank Ugandas – einschließlich des für Währung zuständigen Direktors – des angeblichen Amtsmissbrauchs und der Korruption im Zusammenhang mit einer Sendung ugandischer Währung aus Frankreich angeklagt.