Aug 19, 2019

China: Zentralbank-Kryptowährung kann Alipay und WeChat Pay ausstechen

851 Total views
5 Total shares

Chinas Reaktion auf die digitale Währung Libra von Facebook könnte der Zentralbank dabei helfen, Alipay und WeChat Pay Kunden abzuwerben.

Cindy Wang, eine Analystin bei DBS Group Research, sagte am 19. August gegenüber der Medienplattform South China Morning Post (SCMP), Peking könne von der Attraktivität seiner staatlichen digitalen Währung für Händler profitieren.

Rückkehr zu Bankeinlagen

Laut Wang laufen neun von zehn Transaktionen in China über die beiden Zahlungsriesen Alipay und WeChat Pay. 

Darüber hinaus könnte die digitale Währung dazu beitragen, Kapitalabflüsse zu begrenzen.

"Derzeit stehen die Banken unter Druck, um ihre Einlagen zu halten, da das Geldmarktkapital, die von Drittanbietern wie Alipay oder Tencent verteilt werden, ein Teil des ungenutzten Geldes auf mobilen Zahlungskonten aus dem Bankensystem nun von Fondsmanagern verwaltet werden", wie sie gegenüber der SCMP erklärte.

Chinas digitale Zentralbankwährung wird nicht mit dem Yuan konkurrieren

Wie Cointelegraph berichtete, ist Chinas bald geplanter digitaler Token so weit entwickelt, dass er ausgegeben werden kann, obwohl er nicht als bonafide Kryptowährung bezeichnet werden kann. Unter der Schirmherrschaft ihrer Zentralbank, der Volksbank von China (PBoC), wurden die Vorbereitungen beschleunigt, weil die Behörden den Libra als potenzielle Bedrohung eingestuft hatten.

Mu Changchun, der stellvertretende Direktor der PBoC gab letzte Woche weitere Details bekannt und betonte, dass diese Zahlungsmethode nicht mit dem Yuan konkurrieren oder eine seiner bestehenden Funktionen übernehmen würde.

"Sie kann die vorhandenen Ressourcen nutzen, um Geschäftsbanken zu unterstützen und zu entwickeln und die digitale Währung reibungslos zu fördern", wie es in einem Kommentar zur Ausgabe hieß.

Auf Twitter folgen

CT empfiehlt
Pressemitteilungen