Die chinesische nationale Kryptowährung scheint keine wirkliche Krypto zu sein

Die People's Bank of China (PBoC), die Zentralbank des Landes, hat die Entwicklung eines Prototyps für die Ausgabe einer nationalen Kryptowährung abgeschlossen, wie Cointelegraph am 11. August berichtete. Wie sich herausstellte, wird sie von einem zweistufigen Betriebssystem angetrieben, dies jedoch wird nicht vollständig dezentralisiert sein.

Was wir bis jetzt wissen:

Die Tatsache, dass China kurz davor steht, staatliches digitales Geld auszugeben, was seit drei Jahren in den Händen der lokalen Behörden liegt, wurde auf der China Finance 40, dem Forum für politische Forschung zu chinesischer Wirtschaft und Finanzen, deutlich. Während der Veranstaltung gab der stellvertretende PBoC-Direktor Mu Changchun die Details der Entwicklung und das Veröffentlichungsdatum nicht bekannt, brachte jedoch seine Überzeugung zum Ausdruck, dass die digitale Währung Bargeld und andere Kryptowährungen ersetzen und auch zur Umsatzsteigerung des Yuan beitragen wird.

Die Erklärung über die hohe Bereitschaft, die neue Kryptowährung herauszugeben, wurde kurz nach der Ankündigung von PBoC-Vertretern abgegeben, um den Prozess der Schaffung des digitalen Geldes des Staates am 2. August zu beschleunigen. Den Behörden zufolge kann die neue Währungen dafür genutzt werden, Handelssanktionen der USA zu umgehen. Darüber hinaus regt sie den Investmentfluss des Landes an.

Einige Analysten vermuten, dass ausländische Investoren, nachdem die USA eine Erhöhung der Handelstarife für chinesische Waren angekündigt hatten, in Eile Renminbi gegen verlässlichere Vermögenswerte tauschen wollten. Beispiele hierfür sind Gold oder andere Währungen, unter anderem Bitcoin (BTC), die Anfang August um 3.000 US-Dollar auf fast 12.000 US-Dollar zulegten.

Siehe auch: Chinas Digitalwährung – Was steckt hinter den Plänen?

Die Medien führen Chinas Entscheidung, sein staatliches digitales Geld zu schaffen, auch auf die aktive Förderung von Facebooks Kryptowährung Libra zurück. Im Juli sagte Wang Xin, Leiter des PBoC-Forschungsbüros, dass Libra das internationale Währungssystem bedrohe und die Länder ihre digitale Währung entwickeln sollten, um die negativen wirtschaftlichen Folgen zu vermeiden. Andere Behörden äußerten die Notwendigkeit, die Landeswährung durch die Ausgabe von digitalem Geld zu stärken.

Es ist auch bekannt, dass lokale kommerzielle Institutionen und Unternehmen wie Alibaba, Huawei und Tencent in den Prozess involviert sein können. Einige von ihnen haben bereits zugestimmt, an dem Projekt teilzunehmen. Wie aus den Patenten hervorgeht, können Einzelpersonen und Unternehmer mobile Wallet herunterladen, ihren Yuan in digitale Währung umtauschen und dann damit Zahlungen tätigen. Gleichzeitig wird die chinesische Zentralbank die volle Kontrolle über alle Operationen übernehmen.

Neue Kryptowährung wird nicht dezentralisiert

Heiße Debatten, die durch die Ankündigung der chinesischen Regierung zur Entwicklung ihrer eigenen Kryptowährung ausgelöst wurden, haben zu noch mehr Fragen geführt. Die Nutzer interessierten sich vor allem dafür, wie schnell sie eine neue Währung in Aktion sehen und wie China in der Lage sein würde, kurzfristig ein ganzes dezentrales System zu schaffen, das für eine volle Funktionsfähigkeit notwendig ist.

Wie sich herausstellte, wird die Emission der künftigen Kryptowährung über ein zweistufiges System erfolgen, wobei sich die People’s Bank of China auf der obersten Ebene befindet. Die zweite Ebene wird von den Geschäftsbanken eingenommen, wie Mu in einer Rede auf der China Finance 40 betonte:

„Dieses zweistufige System ist für unsere nationalen Bedingungen geeignet. Es kann vorhandene Ressourcen nutzen, um Geschäftsbanken zu unterstützen und zu entwickeln und die digitale Währung reibungslos zu fördern.“

Gleichzeitig wird die Blockchain nur teilweise verwendet. Er sprach sich aus folgenden Gründen für diese Entscheidung aus:

China ist eine komplexe Volkswirtschaft mit einem riesigen Territorium und einer großen Bevölkerung, was mögliche Schwierigkeiten beim Massenübergang auf die neue Technologie impliziert. Die chinesische Zentralbank schlägt auch die zweistufige Betriebsstruktur vor, um die Zugänglichkeit der vorgeschlagenen Kryptowährung und die reibungslosere Inbetriebnahme zukünftiger digitaler Vermögenswerte zu verbessern. Zweitens wird eine zweistufige Struktur die Ressourcen, Talente und technologischen Vorteile kommerzieller Organisationen voll ausschöpfen, Innovation fördern und den Kampf um technologische Überlegenheit unterstützen.

Drittens kann die Verwendung einer einstufigen Betriebsarchitektur die Rolle der Banken in der Finanzdienstleistungskette verringern. Mu fügte hinzu, dass in einem solchen Rahmen die chinesische Zentralbank in Fragen der digitalen Währung direkt mit der Bevölkerung in Kontakt treten wird, was sich negativ auf die Kreditvergabefähigkeit von Geschäftsbanken auswirken und deren Wettbewerbsfähigkeit verringern wird. Dies kann zu erhöhten Preisen und Sozialfinanzierungskosten sowie zu Schäden für die Realwirtschaft führen.

Die Gesellschaft antwortete

Die negative Stimmung in der Öffentlichkeit hat sich anscheinend weiter verschlechtert, als neue Details im Internet durchgesickert sind. Viele Unternehmer, Blogger und Krypto-Enthusiasten waren der Meinung, dass die neue Kryptowährung zum Nachverfolgen von Benutzerdaten oder zur Kontrolle ihrer Gelder verwendet werden würde. Mati Greenspan, Senior Analyst bei eToro, äußerte sich ähnlich zu der neuen Initiative der chinesischen Zentralbank:

„Sie wollen ein höheres Maß an Kontrolle und Überwachung. Dies gibt ihnen ein bisschen mehr praktische Autorität. Diese Währung ist nicht dafür gedacht, den Menschen finanzielle Freiheit zu geben, wie es bei anderen Kryptos der Fall ist, sondern der chinesischen Regierung eine Möglichkeit zu bieten, Transaktionen zu überwachen.“

Der Blogger Ben Yorke widmete einen ganzen Artikel der Aufdeckung der zukünftigen chinesischen Kryptowährung, in dem er fünf Fakten zitierte, die bestätigten, warum "China sich wahrscheinlich nicht für digitale Währungen öffnet.

Es gibt überhaupt nichts Öffentliches: Die Erstellung einer Kryptowährung setzt im Wesentlichen die Verwendung von Blockchain-Technologie und dementsprechend die Einbeziehung erfahrener Organisationen voraus. Gleichzeitig beabsichtigt die chinesische Zentralbank, eine private Chain einzusetzen, die an vollständig kontrollierten privaten Knoten betrieben wird.

China hat bereits eine digitale Währung: Yorke verweist auf die Zahlungssysteme Alipay und WeChat Pay, die die traditionellen chinesischen Zahlungsmethoden fast vollständig abgelöst haben. Im Jahr 2018 verarbeiteten sie 57 Milliarden Transaktionen mit fast 1.800 Transaktionen pro Sekunde (TPS). Dieser Wert liegt über der Bandbreite von Bitcoin, Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und EOS. Darüber hinaus weist der Autor auf das völlige Fehlen von Anonymität hin: In solchen Systemen sind Benutzerinformationen an die Wallet-Adresse gebunden, was bedeutet, dass sie von den Entwicklern kontrolliert werden.

Alles dreht sich um Kontrolle: Als letztes Argument gibt Yorke an, dass das Hauptziel der PBoC nicht darin besteht, "grenzüberschreitende Transaktionen zu vereinfachen", sondern den Zugang der lokalen Banken zu Krediten und Schattenbanken einzuschränken.

Risiken werden vermieden

Wahrscheinlich um öffentliche Bedenken auszuräumen, sagten die PBoC-Mitglieder, sie würden Maßnahmen ergreifen, um eine Überrepräsentation der digitalen Währung und infolgedessen die damit verbundenen Manipulationen zu verhindern. Um sicherzustellen, dass die digitale Währung der PBoC nicht überrepräsentiert ist, überweisen kommerzielle Institute den vollen Transaktionsbetrag und die 100%-Reserve an die Volksbank von China. Somit bleibt die neue Kryptowährung zentral.

 

Mu fügte hinzu, dass die zukünftige Währung keine Bargeldzinsen zahlt, keine finanzielle Disintermediation auslöst und keine großen Auswirkungen auf die bestehende Realwirtschaft haben wird. Darüber hinaus sollten alle geltenden Vorschriften zur Bekämpfung von Bargeld, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung beachtet werden.

Fortsetzung folgt 

Insgesamt wirft die nationale Kryptowährung in den Augen der Community mehr Fragen und Zweifel hinsichtlich der wahren Ziele auf. China ist möglicherweise in der Lage, mit ihrer neuen Krypto Investoren anzuziehen oder abzuhalten, die vom US-China-Handelskrieg betroffen sind. Darüber hinaus stellt sie ein gutes Druckmittel im Streit mit Washington dar. Es ist jedoch noch nicht bekannt, ob die Währung ernsthaft mit dezentralen Coins wie Bitcoin konkurrieren kann. Auch die Frage nach den Fristen bleibt offen. Laut Greenspan könnte die Aussage der Zentralbank nicht ganz richtig interpretiert werden:

"Für die chinesische Regierung wäre es nicht schwierig, sie in ein oder zwei Wochen auszugeben. Das hat mehr mit politischer Macht zu tun. Die Kapitalkontrollen in China sind sehr streng und sie wollen die Geldmenge im Auge behalten. Wenn sie sagen: "Es ist soweit", meinen sie, dass sie einfach die Willenskraft haben, sie auszugeben."