Church's Chicken akzeptiert nach KFC-Verwirrung Dash in Venezuela

Die amerikanische Fast-Food-Kette Church´s Chicken hat an ihren Standorten in Venezuela, begonnen, Zahlungen mit Dash (DASH) zu akzeptieren, wie eine offizielle Facebook-Ankündigung vom 12. Dezember mitteilte.

Laut Dash News wird die Kryptowährung in allen 10 Restaurants in Venezuela akzeptiert. Dash hat auch seine erste Transaktion bei Church's Chicken abgeschlossen und ein Video der Aktion auf seinem offiziellen YouTube-Kanal hochgeladen. Das Restaurant behauptet, die erste globale Fast-Food-Kette zu sein, die Zahlungen in Krypto akzeptiert.

Die Ankündigung von Church's Chicken folgt einiger Verwirrung hinsichtlich der Akzeptanz von Dash bei großen Fast-Food-Anbietern in Venezuela. Am 7. Dezember veröffentlichte Mark Mason, PR- und Mediendirektor bei DashNews, einen Tweet, der besagte, dass KFC-Venezuela in der folgenden Woche Dash-Zahlungen annehmen werde.

Später bestritt KFC-Venezuela die Nachricht und erklärte, dass die Verarbeitung von Zahlungen mit Dash "keine Tatsache ist und die Veröffentlichung von Nachrichten darüber nicht autorisiert wurde."

Kurz darauf veröffentlichte Dash Merchant Venezuela eine öffentliche Entschuldigung auf seinem Twitter-Account. Die Erklärung sei verfrüht und spiegelte eher Optimismus wider als den derzeitigen Stand der Gespräche mit dem KFC Venezuela. Sowohl Dash als auch KFC haben jedoch bestätigt, dass sie sich in Verhandlungen über die Möglichkeit von Krypto-Zahlungen befinden.

Im Januar 2018 führte KFC Kanada einen PR-Stunt durch, bei dem ein "Bitcoin Bucket" mit gebratenem Hühnchen angeboten wurde, das nur mit Bitcoin (BTC) erworben werden konnte. KFC kündigte die Promotion in einem Tweet an:

"Sicher, wir wissen nicht genau, was Bitcoins sind oder wie sie funktionieren, aber das sollte nicht zwischen Ihnen und Finger lickin' good Chicken liegen."

Wie Cointelegraph im August berichtete, sagte der CEO der Dash Core Group Ryan Taylor, Venezuela sei zum zweitgrößten Markt für Dash geworden. Fast einhundert Händler akzeptierten die Kryptowährung jede Woche.