Coinbase will Toshi-Dapp mit Funktionen von Cipher Browser verbessern

Coinbase hat vor Kurzem Cipher Browser übernommen, eine Wallet, die auf der Ethereum (ETH)-Blockchain basiert, und gleichzeitig ein dezentralisierter Appentwicklungsdienst (Dapp). Damit soll das eigene ähnliche Projekt des Unternehmens, der Toshi Ethereum Netzwerk-Browser, verbessert werden. Das geht aus einem Coinbase-Tweet vom Freitag, 13. April hervor.

Laut einem Tweet von Cipher Browser wird dieser Schritt es Coinbase ermöglichen, die Funktionen von Cipher Browser in seinen eigenen dezentralisierten, mobilen Browser Toshi zu integrieren. Die Toshi-Dapp wurde im April 2017 als eine Ethereum-Wallet, Privatnachrichten-App und Ethereum-App-Browser angekündigt.

Peter Kim, der Entwickler von Cipher Browser, wird der leitende Entwickler bei Toshi und wird bestimmte Funktionen von Cipher in den Toshi-Browser von Coinbase integrieren.

Cipher Browser sagte, dass die Test-Netzwerke (Testnets) eine der ersten Funktionen sein werden, die in den Toshi-Browser integriert werden. Testnets sind Softwares, die mit Software von Kryptowährungen identisch sind. Sie wurden entwickelt, um neue Ideen zu testen, ohne die Haupt-Kryptowährungs-Software zu stören oder kaputt zu machen. Damit können Entwickler mit ihren Apps experimentieren, ohne tatsächliche Coins zu benutzen.

Die Bekanntgabe von Coinbase hat eine starke Reaktion der Krypto-Community auf Twitter hervorgerufen. Diese ist erbost darüber, dass die Handelsplattform eine ETH-Browser-Optimierung entwickelt, anstatt Ripple (XRP)-Unterstützung anzubieten.

Anfang der Woche hat der leitende Marktstratege der Ripple Foundation Corey Johnson gesagt, dass XRP kein Wertpapier ist. Damit hat er den Verdacht ausgeräumt, dass XRP aufgrund seines fraglichen Status nicht bei Coinbase aufgenommen wurde.

"Coinbase hat in unserer Diskussion über die Notierung von XRP nie die Frage aufgeworfen, ob XRP ein Wertpapier ist oder nicht. Wir sind uns zu 100 Prozent einig, dass er kein Wertpapier ist. Wir erfüllen die Standards nicht."