Coordicide: IOTA stellt Roadmap zur Abschaffung des “Koordinators” vor

Die IOTA Foundation hat am 22. Juli eine Roadmap für die geplante Abschaffung des sogenannten Tangle-Koordinators vorgelegt.

Das von IOTA Coordicide genannte Vorhaben soll die vollständige Dezentralität des Tangles ermöglichen, welcher der Koordinator als Verifizierungsinstant bislang im Weg steht. IOTA will den Coordicide in drei Stufen umsetzen.

In einer Analysephase, bei der noch offene Fragen geklärt und umfangreiche technische Spezifikationen geschaffen werden sollen, ist ein erster Coordicide-Prototyp namens “Go-Shimmer” zu entstehen. Go-Shimmer werde in einem Netzwerk im Alpha-Status einen neuen Konsens-Algorithmus und weitere Module testen. Zusätzlich wird in dieser ersten Phase auch die Arbeit an einer neuen Node-Software namens Bee beginnen. 

In Phase 2 soll die mit Go-Shimmer erreichten Ergebnisse in einem gesonderten Testnet als “Release Candidate” getestet werden, um die Zuverlässigkeit der neuen Node-Software zu gewährleisten. IOTA will dabei darauf achten, dass das Testnet das aktuelle IOTA-Netzwerk so genau wie möglich simuliert. Dafür müssten entsprechend Teilnehmer als normale vertrauenswürdige Nutzer sowie in Form von “schlechten Akteure” gefunden werden, die Fehler und Schwachstellen aufdecken sollen.

In Phase 3 sollen die Ledger-Salden schließlich aus dem bisherigen IOTA-Netz auf das neue Netz ohne Koordinator übertragen werden.

IOTA plant zwischen dem alten und neuen Netzwerk die maximal mögliche Abwärtskompatibilität für Software und Programmierbibliotheken wie etwa das Trinity Wallet und den IOTA Hub.

Bei dem Wechsel sei von einem Wechsel der Hash-Funktion, das Signature-Modells und den Wallet-Adressen auszugehen, schreibt IOTA. Die Trinity Wallet soll daher um einen automatischen Migrationsmechanismus erweitert werden. Bei diesem Prozess werden neue Nutzer der Trinity Wallet ihre Guthaben automatisch auf neuen Adressen vorfinden. An alte Adressen versandte Token sollen automatisch an die neue Adresse weitergeleitet werden.

Der Coordicide gilt für IOTA als nächster wichtiger Entwicklungsschritt, um das nicht komplett dezentrale Tangle-Modell voll zu dezentralisieren. Den Plan dazu hatte IOTA erstmals im Mai angekündigt und eine Roadmap versprochen, welche jetzt vorliegt. Die Trinity Wallet ist erst seit Anfang Juli 2019 verfügbar.