Genug geredet – Krypto-Fans können sich jetzt spielend bekämpfen

Jeder Krypto-Fan hat seine ganz eigene Meinung, welche Kryptowährung sich langfristig durchsetzen wird. Dabei werden viele verschiedene Argumente angeführt, aber ohne eine Kristallkugel lässt sich nicht feststellen, wer wirklich Recht haben wird. Deshalb gibt es jetzt ein neues Spiel, in dem Krypto-Fans ihre Streitereien schon im Hier und Jetzt austragen können.

Ganz egal, ob Bitcoin gegen Bitcoin Cash antritt, Ethereum gegen EOS, EOS gegen Tron oder welch Konstellation auch immer, Chain Clash ist das Spielfeld, in dem Krypto-Fans ihre favorisierten Währungen in 3D-Kämpfen gegeneinander antreten lassen. Jede Kryptowährung wird zu diesem Zwecke durch einen Avatar repräsentiert, der entweder die Gestalt eines Roboters oder eines Menschen hat. Des Weiteren integriert das Spiel auch einige prominente Persönlichkeiten der Krypto-Community, darunter Brock Pierce, Roger Ver und Crystal Rose, die die jeweiligen Kryptowährungen repräsentieren, für die sie bekannt sind.

Auf diese wahrhaften Identifikationsfiguren soll zukünftig umso mehr Wert gelegen, wie das Entwicklerteam erklärt:

„Unser Ziel ist es, nach und nach die bekanntesten Gesichter der Kryptobranche in unser Spiel einzubinden, damit sie von unseren Spielern genutzt werden können und als Abbild ihrer jeweiligen Kryptowährung fungieren.“

Laut Chainwise und DNA Block, den beiden Entwicklerstudios hinter Chain Clash, werden modernste Scan-Verfahren und Rendering-Methoden eingesetzt, um die Krypto-Promis möglichst lebensecht in den 3D-Kämpfen darstellen zu können. Die Avatare können dabei gesammelt und beliebig getauscht werden, außerdem können sie von den Spielern auch stetig verbessert werden. Dabei soll Chain Clash nur das erste Spiel sein, in dem die Avatare verwendet werden können, so ist bereits ein interaktives Fighting-Game in der Entwicklung, das ebenfalls auf die Avatare zurückgreift und Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen soll.

Clans haben Auswirkungen auf das Gameplay

Nun werden sich einige Krypto-Fans fragen, weshalb sie sich für Chain Clash interessieren sollten, wenn ihre favorisierte Kryptowährung noch gar nicht im Spiel vertreten ist, denn zu Beginn werden lediglich Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, EOS und Tron verfügbar sein. Allerdings bedeutet dies mitnichten, dass in Zukunft keine weiteren Kryptowährungen hinzugefügt werden. Das Entwicklerteam betont, dass die Auswahl der zunächst verfügbaren Kryptos auch intern heiß diskutiert und sorgfältig abgewogen wurde.

Chain Clash hier verfügbar

Jede Kryptowährung wird im Spiel als eigener „Clan“ aufgeführt, der wiederum durch bestimmte Farben und Logos kenntlich gemacht wird. Im Laufe der Zeit werden diese Clan-Symbole verschönert und verbessert, um jeder Kryptowährung ihren individuellen Look zu geben. Zudem sorgt ein spezielles Entwicklungssystem dafür, dass jeder Avatar sich durch Erfahrungspunkte weiterentwickelt. Dies erklärt ein Blogeintrag wie folgt: „Jeder Avatar gewinnt automatisch an Attributen wie Stärke, Widerstandsfähigkeit, Beweglichkeit oder Intelligenz hinzu, allerdings hängt die genaue Verteilung stark von den Attributen des eigenen Clans und dessen Kryptowährung ab. Als Beispiel: Können Sie sich einen Bitcoin-Avatar vorstellen, der flexibel und schnell ist? Nicht wirklich.“

Wie die Entwickler angeben, hängen die jeweiligen Kampfstyle der Avatare und deren Effektivität wiederum davon ab, welche Strategie der Gegner fährt. Training und Leveling gehören zu den Grundmechaniken des Spiels, wodurch die Avatare nach und nach stärker gemacht werden können. Wenn ein Avatar Erfahrungspunkte sammelt, erreicht er dadurch ein neues Level und gewinnt neue Attribute hinzu. Außerdem können Avatare auch durch Training oder besondere Items geboostet werden.

Krypto-Fans müssen sich ab jetzt also nicht mehr in den sozialen Medien die Finger wund tippen, um Partei für ihre Lieblings-Kryptowährung zu ergreifen, sondern können ihre Rivalitäten ganz entspannt in Chain Clash austragen, wo sich stellvertretend die Avatare gegenseitig einen Satz warme Ohren verpassen.

In einer ersten Beta-Version konnten ausgewählte Spieler Chain Clash bereits testen, wobei Bitcoin in 37,8% aller Kämpfe vertreten war und damit klar vorne liegt. Tron und EOS kommen mit 22,5% auf einen geteilten zweiten Platz.

Ab dem 4. November beginnt der offizielle Vorverkauf des Spiels, der bis zum 3. Dezember offensteht. Für die verfügbaren Avatare gibt es dabei fünf verschiedene Seltenheitsgrade, diese sind: häufig, selten, episch, legendär und mystisch. Außerdem wird es sehr seltene Promi-Avatare und spezielle In-Game Items geben, die im Rahmen des Vorverkaufs ebenfalls erstanden werden können.

Weitere Informationen zu Chain Clash

Haftungsausschluss. Cointelegraph übernimmt keine Verantwortung oder Haftung für jedwede Inhalte, Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Leser sollten ihre eigene Recherche betreiben, bevor sie jegliche Handlungen bezüglich des Unternehmens vornehmen.